27.06.2013 09:45
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Auf Erholungskurs eingeschwenkt

Auf Erholungskurs eingeschwenkt
Der Euro-BUND-Future hat den “inside day” vom Vortag zu der erwarteten Stabilisierung genutzt. In der Folge konnte der RSI im Tagesbereich seine untere Extremzone wieder verlassen, wodurch ein neues Einstiegssignal entsteht. Da die Mehrzahl der Indikatoren (z. B. RSI, MACD) auch auf Stundenbasis konstruktiv zu interpretieren sind, stehen die Zeichen weiter auf eine temporäre Erholung des Zinsbarometers. Dank des Schließens der Kurslücke vom Wochenauftakt ist aus charttechnischer hierfür bereits der Startschuss gefallen. Verfestigen sollte sich eine Aufwärtsreaktion, wenn es gelingt, das ehemalige Jahrestief von Ende Januar bei 141,28 zurückzuerobern. Im Erfolgsfall markiert das Tief vom 11. Juni bei 142,02 die nächste Hürde, bevor bei gut 143 ein massives Widerstandsbündel wartet. Auf diesem Niveau fällt der Abwärtstrend seit Anfang Mai (akt. bei 143,20) mit der 200-Tages-Linie (akt. bei 143,26) zusammen. Auf der Unterseite sollten Investoren das jüngste Verlaufstief bei 139,90 im Auge behalten, denn ein Unterschreiten dieses Levels würde den Stabilisierungsansätzen der letzten Tage einen Strich durch die Rechnung machen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow startet stabil -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?