-->
09.11.2012 09:32
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Bullen auf der Sonnenseite

Bullen auf der Sonnenseite
Dank des Bruchs des Baissetrends seit dem Hoch von Ende Juli bei 146,26 sowie der Rückeroberung der 200-Tages-Linie (akt. bei 141,36) wurde eine obere Umkehr beim Euro-BUND-Future zum wiederholten Mal auf die lange Bank geschoben. Vielmehr sorgt das Überwinden der letzten Hochpunkte bei rund 142 für neuen Schwung auf der Oberseite. Begünstigt wird die Entwicklung dadurch, dass mit dem o. g. Trendbruch gleichzeitig eine Keilformation (siehe Chart) „bullish“ nach oben aufgelöst wurde. Die nächste Anlaufmarke lauert nun bei 144,37 (Hoch von Ende August), bevor bereits wieder die historischen Hochstände bei 146,26/89 ins Blickfeld rücken. Zusätzlicher Rückenwind kommt von Seiten der Trendfolger MACD und Aroon, die jeweils einen intakten Haussetrend signalisieren. Als Absicherung für bestehende Longpositionen bietet sich das Haltecluster aus der 200-Tages-Linie und dem 38-Perioden-Pendant sowie dem o. g. ehemaligen Abwärtstrend (akt. bei 141,36/10/01) an. Per Saldo gilt: Da die Bären mehrfach sich bietende Chancen auf der Unterseite nicht nutzen konnten, sind nun die Bullen wieder am Drücker.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Tesla rüstet Spitzenmodelle mit größeren Batterien auf -- Robuste Konjunktur lässt deutsche Staatskasse klingeln -- VW im Fokus

Lieferschwierigkeiten bei neuem Smartphone belasten Samsung. Deutsche Bank-Chef Cryan übt scharfe Kritik an EZB-Geldpolitik. Glencore reduziert seinen Verlust. Chinesischer Versicherer Anbang plant Börsengang. Qantas meldet Rekordgewinn.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10
Diese Marken kommen in Deutschland gut an

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->