12.11.2012 09:34
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Bullen sind am Ruder

Bullen sind am Ruder
Der Euro-BUND-Future hat seine Positivtendenz der letzten Tage auch am Freitag fortgesetzt. So konnte das Rentenbarometer zum Wochenschluss mit 143,47 ein neues Verlaufshoch generieren und dem nächsten Widerstand in Form des Hochs von Ende August bei 144,37 wieder ein Stück näher rücken. Zwar musste das hohe Niveau im Handelsverlauf preisgegeben werden, per Saldo verbleibt aber ein deutliches Wochenplus, das die Perspektiven für die nächsten Handelstage begünstigt. Oberhalb des angeführten Augusthochs rücken bereits die historischen Hochstände bei 146,26/89 wieder ins Blickfeld. Der Blick auf die technischen Indikatoren lässt dabei auf einen Test dieser Marken schließen. Neben den von uns betrachteten Oszillatoren sind mittlerweile auch die Trendfolger MACD und Aroon klar „long“ positioniert. Allerdings hat sich der Stochastik dem überkauften Bereich angenähert, was den Spielraum für weitere Kursgewinne etwas einschränkt. Dennoch bleiben wir grundsätzlich konstruktiv für den Euro-BUND-Future. An dieser Einschätzung würde sich erst etwas ändern, wenn die Haltezone aus der 200-Tages-Linie und dem 38-Perioden-Pendant (akt. bei 141,40 bzw. 141,30) erneut preisgegeben werden muss.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit leichten Verlusten -- Dow schwächer -- Apple: Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden

Bayer will Covestro trotz Marktturbulenzen 2015 an die Börse bringen. Zinsschritt im September laut US-Notenbanker noch möglich. Ölpreise deutlich gestiegen. HSH Nordbank kann Altlasten nicht tragen - Suche nach Lösungen. Fed-Vize Fischer: Haben noch nicht über Zinserhöhung entschieden. ESM-Chef Regling will bei künftigen Krisen auf IWF verzichten. Telekom-Chef Höttges will 'europäischen Weg' beim Datenschutz. Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?