16.01.2013 09:42
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Bullen wehren sich

Bullen wehren sich
Auch am Dienstag hat sich der Euro-BUND-Future nicht anmerken lassen, dass die kräftigen Kursverluste zum Jahresbeginn eine negative Weichenstellung begünstigen. Im Gegenteil: Den zweiten Tag in Folge wurde eine positive Tageskerze ausgeprägt, so dass der wichtige Haltebereich aus den Glättungslinien der letzten 200 bzw. 90 Tage (akt. bei 142,48/21) und dem Aufwärtstrend seit Mitte September (akt. bei 142,08) vorerst nicht in Gefahr zu geraten scheint. Bei einem Unterschreiten dieser Marken droht ein Abrutschen in Richtung der entscheidenden Unterstützungsmarken bei rund 140. Das Szenario wird durch den Chart der 10-jährigen Rendite gestützt, wo eine nach oben aufgelöste Korrekturflagge einen Renditeanstieg bis zur Schlüsselzone zwischen 1,64 % und 1,74 % impliziert. Die technischen Indikatoren sind dabei weiterhin „short“ positioniert und mahnen zur Vorsicht. Allerdings zeigen sich im kurzen Zeitfenster (Stundenchart) erste Stabilisierungstendenzen, die einen Angriff auf die nächsten Widerstände in Form der der 38-Tages-Linie (akt. bei 143,58) und des Hochs vom 9. Januar bei 143,77 näher rücken lassen. Gelingt ein Sprung über den Abwärtstrend seit dem Allzeithoch vom Juni 2012 (akt. bei 144,15), würde dies kurzfristig für eine deutliche Entspannung sorgen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Amazon kann Umsatz steigern -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

Eurokurs legt Höhenflug hing. Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen. Weidmann: Notenbanken können Sparern keine Mindestrendite versprechen. Porsche SE peilt nach Abgaskrise wieder Gewinn an. Goldpreis legt kräftig zu. Linde bleibt vorsichtig.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?