31.01.2013 10:05
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Die Talfahrt geht weiter

Die Talfahrt geht weiter
Auch gestern musste der Euro-BUND-Future wieder Verluste hinnehmen. Damit bewahrheitet sich zunehmend die Annahme, dass die negative Weichenstellung durch den Fall unter die Unterstützungszone aus der der 200- und der 90-Tages-Linie (akt. bei 142,66/50) sowie dem Aufwärtstrend seit September 2012 (akt. bei 142,57) weitere Kursrückgänge mit sich bringt. So wurde durch das Abrutschen unter diese Marken eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation mit einem rechnerischen Kursziel von deutlich unter 138 komplettiert. Noch notiert das Rentenbarometer aber über dem für die mittelfristigen Perspektiven entscheidenden Haltebereich bei rund 140. Hier ist neben mehreren alten Hoch- und Tiefständen zwischen 140,52 und 139,58 vor allem der Aufwärtstrend seit März 2012 (akt. bei 140,96) als wichtiger Haltepunkt anzuführen. Werden die zuletzt genannten Unterstützungen verletzt, droht ein schnelles Durchrutschen bis zum Verlaufstief vom September 2012 bei 138,41. Selbst ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Jahrestief bei 135,27 ist dann kein unrealistisches Szenario mehr. Die quantitativen Indikatoren sind sowohl im Stunden- wie auch im Tagesbereich weiterhin negativ zu interpretieren, so dass wir an unserer Empfehlung zur Reduzierung von Long-Positionen im Euro-BUND-Future festhalten.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- Amazon begeistert Börse trotz Gewinnrückgang - Aktie schießt hoch -- Google im Fokus

Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre. ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen. ThyssenKrupp noch nicht über den Berg. Eurozone: Inflation fällt auf tiefsten Stand seit Sommer 2009. Britischer Telekomkonzern BT Group setzt im harten Wettbewerb weiter auf Sport. Rückrufe wegen Airbag-Desasters belasten Hondas Bilanz.
Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Wieviel verliert der Euro gegenüber den wichtigsten Währungen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?