24.06.2013 10:31
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Druck bleibt unverändert hoch

Druck bleibt unverändert hoch
Die Abgabebereitschaft der Marktteilnehmer war beim Euro-BUND-Future auch zum Wochenende hin sehr stark ausgeprägt. So wurde am Freitag das Tief vom 11. Juni bei 142,02 endgültig unterschritten, was die Situation nochmals verschärfte. Selbst ein neues Jahrestief steht inzwischen zu Buche (141,07). Mit Blick auf die längerfristigen Charts besteht ebenfalls wenig Aussicht auf Besserung. So hat sich sowohl im Wochen- als auch im Monatsbereich ein „roter Block“ etabliert. Der Schlusskurs auf Wochentief ermöglicht dabei unmittelbar weitere Kursverluste. Beachten sollten Anleger auch die charttechnische Situation beim Spiegelbild des Zinsfutures: Mit Blick auf den nahenden Halbjahreswechsel zeichnet sich im Quartalschart der 10-jährigen Rendite ein „bullish engulfing“ ab. Das bemerkenswerte an diesem Candlestickumkehrmuster ist die Tatsache, dass nicht nur der Körper der Vorperiode, sondern gleich die der drei vorangegangenen Pendants umschlossen werden. In dieser Gemengelage steht beim Euro-BUND-Future ein Test der horizontalen Unterstützungen aus verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 140 zu befürchten. Einziger Hoffnungsschimmer ist dabei, dass der RSI mittlerweile in überverkauftes Terrain vorgestoßen ist.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX eröffnet etwas höher -- Asiens Börsen wenig verändert -- Google richtet Auto-Entwicklungszentrum bei Detroit ein -- Brent-Rohöl über 50 Dollar -- HP, Google im Fokus

Brasiliens Regierung plant Verkauf von Flughafenanteilen. Irland ruft EuGH wegen Facebook an. Euro auf moderatem Erholungskurs. Brent wieder über 50 US-Dollar. HP verdient trotz PC- und Drucker-Flaute überraschend viel. Alibaba im Visier der US-Börsenaufsicht. Renschler sieht die MAN-Scania-Kooperation auf gutem Weg.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?