22.07.2013 10:03
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Erhöhtes Niveau verteidigt

Erhöhtes Niveau verteidigt
Bereits in der ersten Handelsstunde verzeichnete der Euro-BUND-Future am Freitag seinen Tageshöchstkurs (144,37), der exakt mit dem Verlaufshoch vom 29. August 2012 zusammenfällt. Zwar konnte dieses Niveau im Tagesverlauf nicht verteidigt werden, dennoch verbleibt die vierte positive Wochenkerze in Folge. Durch den Sprung über die 200-Tages-Linie (akt. bei 143,46) und die ehemalige Aufwärtstrendlinie seit März 2012 (akt. bei 143,96) ist die Lage zum Beginn der neuen Woche durchaus konstruktiv zu werten. Diese Einschätzung wird durch die positiv gestimmten Indikatoren gestützt, die in Form des Tages-Stochastik allerdings zunehmend eine überkaufte Situation anzeigen. Jenseits des angeführten Augusthochs aus dem vergangenen Jahr bildet das Tief vom 11. April bei 144,93 zusammen mit der Parallelen (akt. bei 145,05) zum Erholungstrend seit dem bisherigen Jahrestief die nächste Widerstandszone, bevor ein Angriff auf die horizontalen Hürden jenseits von 145 bis hin zum Allzeithoch von Anfang Mai bei 147,20 gestartet werden kann. Auf der Unterseite bietet sich die Kombination aus der angeführten 200-Tages-Linie und dem o. g. Aufwärtstrend seit dem Jahrestief (akt. bei 143,23) als mögliches Absicherungslevel für bestehende Positionen an.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX verliert -- Dow startet in Rot -- ESM-Chef Regling warnt vor Staatspleite Griechenlands -- Deshalb würde Google-Chef Larry Page in Deutschland keine Firma gründen --Apple, Ryanair im Fokus

Ukraine ermittelt gegen UniCredit-Kunden wegen mutmaßlicher Rebellenhilfe. China stärkt Armee wegen Inselstreit mit Nachbarstaaten. sentix: Weniger Anleger rechnen mit Grexit. Deutsche und Commerzbank leiden unter Griechenland und Spanien. Parlamentarier in Athen stellt erneut Rückzahlung an IWF infrage.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?