28.06.2013 09:38
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Erholung verfestigt sich

Erholung verfestigt sich
Beim Euro-BUND-Future hat das schnelle Schließen der Kurslücke vom Wochenauftakt seine Wirkung nicht verfehlt. Erwartungsgemäß konnte das Zinsbarometer aus dieser technischen Weichenstellung Kapital schlagen und verlorengegangenes Terrain zurückerobern. Konstruktiv stimmt dabei, dass die Hürde in Form des alten Jahrestiefs bei 141,28 genommen werden konnte. Dadurch verfestigt sich auch das zuletzt generiert Einstiegssignal seitens des RSI. Diesem Beispiel ist mittlerweile auch der Stochastik gefolgt – nachdem der Oszillator zuletzt eine positive Divergenz ausgeprägt hatte, indem die jüngsten Verlaufstiefs nicht mehr durch entsprechende Indikatorenpendants bestätigt wurden. In diesem Kontext steckt das Tief vom 11. Juni bei 142,02 die nächste Hürde ab, bevor bei gut 143 ein massives Widerstandsbündel wartet. Auf diesem Niveau fällt der Abwärtstrend seit Anfang Mai (akt. bei 143,10) mit der 200-Tages-Linie (akt. bei 143,27) zusammen. Um die Stabilisierungsansätze der letzten Tage nicht auf’s Spiel zu setzen, gilt es fortan, das jüngste Verlaufstief bei 139,90 nicht mehr zu unterschreiten.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX tiefrot -- Deutsche-Bank-Kunden ziehen wohl Einlagen in Milliardenhöhe ab -- Chinesen wollen offenbar OSRAM übernehmen -- QUALCOMM will NXP kaufen

Zerschlagung von Wells Fargo gefordert. Tesla: Autopilot schuldlos an Unfall auf deutscher Autobahn. Monopolkommission erwartet lange Prüfung von Bayers Monsanto-Kauf. Fed-Chefin: Ankauf von Aktien und Bonds könnte bei Abschwung helfen. va-Q-tec schlägt Aktien in der Mitte der Preisspanne los.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?