15.02.2013 09:32
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Gibt sich nicht geschlagen

Gibt sich nicht geschlagen
Erneut beweist der Euro-BUND-Future, dass man ihn nicht zu früh abschreiben sollte. Sah es nach der Entwicklung am Aschermittwoch noch so aus als „wäre alles vorbei“, konnte sich das Rentenbarometer gestern wieder berappeln und weitere Kursverluste abwenden. Allerdings reichte die Kraft letztlich nicht, die alte Haltezone aus der 90- und der 200-Tages-Linie (akt. bei 142,66/75) sowie dem Aufwärtstrend seit September 2012 (akt. bei 143,07) zurückzuerobern. Erst bei einem nachhaltigen Sprung über diese Marken kann für die mittelfristigen Perspektiven eine Entwarnung gegeben werden. In diesem Zusammenhang läuft der Rentenfuture zunehmend in eine Entscheidungssituation in Form eines symmetrisches Dreiecks hinein, dass auf der Oberseite durch den ehemaligen Abwärtstrend seit Juni 2012 (akt. bei 143,77) und auf der Unterseite durch den Haussetrend seit März 2012 (akt. bei 141,10) begrenzt wird. Anleger sollten entsprechend der Ausbruchsrichtung prozyklisch agieren. Die technischen Indikatoren zeigen sich nicht mehr so destruktiv wie noch zu Beginn des Monats. Damit steigen die Chancen auf eine positive zweite Monatshälfte, sofern der angeführte Widerstandsbereich zeitnah überwunden wird.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?