22.11.2012 09:38
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Glättungslinien rücken in den Fokus

Glättungslinien rücken in den Fokus
Den Euro-BUND-Future belastet nach wie vor die am Vortag vollzogene „bearishe“ Auflösung der zuletzt mehrfach angeführten Schiebezone. Die Kursrückgänge der letzten beiden Tage quittiert inzwischen der trendfolgende MACD im Tagesbereich mit einem neuen Ausstiegssignal, so dass Anleger unverändert eher die Risiken auf der Unterseite im Blick haben sollten. Eine erste Unterstützungszone speist sich aus den verschiedenen Hochpunkten bei rund 142, bevor der wesentlich wichtigere Auffangbereich aus den Glättungslinien der letzten 38 und 200 Tage (akt. bei 141,69/56) ins Blickfeld rückt. Insbesondere ein Rebreak der beiden zuletzt angeführten gleitenden Durchschnitte würde die bisherige Konsolidierung zu einer schärferen Korrektur mutieren lassen, so dass dann in der Folge der unterstützende Charakter der Kurslücke vom 26. Oktober bei 140,52/46 auf den Prüfstand gestellt werden dürfte. Die Bedeutung dieses Gaps wird dabei zusätzlich durch den ehemaligen Baissetrend seit Ende Juli (akt. bei 140,42) untermauert. Das kurzfristig angeschlagene Bild erfährt erst dann eine Verbesserung, wenn das Tief vom 14. November bei 142,83 zurückerobert wird.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Dow schließt kaum bewegt -- Griechen bitten IWF angeblich um Zahlungsaufschub -- Eurogruppe berät am Mittwoch weiter -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Fitch senkt Griechenland-Rating. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen. Airbus erhält Großauftrag aus China. Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?