22.11.2012 09:38
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Glättungslinien rücken in den Fokus

Glättungslinien rücken in den Fokus
Den Euro-BUND-Future belastet nach wie vor die am Vortag vollzogene „bearishe“ Auflösung der zuletzt mehrfach angeführten Schiebezone. Die Kursrückgänge der letzten beiden Tage quittiert inzwischen der trendfolgende MACD im Tagesbereich mit einem neuen Ausstiegssignal, so dass Anleger unverändert eher die Risiken auf der Unterseite im Blick haben sollten. Eine erste Unterstützungszone speist sich aus den verschiedenen Hochpunkten bei rund 142, bevor der wesentlich wichtigere Auffangbereich aus den Glättungslinien der letzten 38 und 200 Tage (akt. bei 141,69/56) ins Blickfeld rückt. Insbesondere ein Rebreak der beiden zuletzt angeführten gleitenden Durchschnitte würde die bisherige Konsolidierung zu einer schärferen Korrektur mutieren lassen, so dass dann in der Folge der unterstützende Charakter der Kurslücke vom 26. Oktober bei 140,52/46 auf den Prüfstand gestellt werden dürfte. Die Bedeutung dieses Gaps wird dabei zusätzlich durch den ehemaligen Baissetrend seit Ende Juli (akt. bei 140,42) untermauert. Das kurzfristig angeschlagene Bild erfährt erst dann eine Verbesserung, wenn das Tief vom 14. November bei 142,83 zurückerobert wird.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Kurssprung -- Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal -- Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig -- Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde

United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Sony sagt Kinostart ab. USA sehen Nordkorea hinter Hackeraffäre. Unions-Politiker von Stetten warnt vor Blockade bei Erbschaftsteuer.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?