07.08.2013 09:46
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - In der Sommerpause

In der Sommerpause
In den vergangenen Handelstagen hat sich der Euro-BUND-Future weder nachhaltig nach oben noch nach unten abgesetzt. Vielmehr verharrt das Rentenbarometer knapp unterhalb der 200-Tages-Linie (akt. bei 143,56) und im Bereich des Tiefs vom 11. Juni bei 142,02. Insgesamt verfestigt sich aber der Eindruck, dass die Lethargie eher nach unten aufgelöst wird. Gestern musste das angeführte Junitief zeitweise bereits preisgegeben werden. Bei einem Unterschreiten droht ein schnelles Abrutschen bis zum Tief vom 30. Januar bei 141,28, welches die letzte Haltemarke vor einem Wiedersehen mit der wichtigen Unterstützungszone zwischen rund 140 ½ und 139 ½ markiert. Die vorsichtige Grundhaltung wird durch die von uns betrachteten technischen Indikatoren gestützt, die allesamt „short“ positioniert sind und nicht erkennen lassen, dass es zeitnah zu einer Wende nach oben kommt. Den Rentenbullen würde es dagegen sehr gut in den Kram passen, wenn die o. g. Glättungslinie zurückerobert werden könnte. Dann würde sich das technische Bild aufhellen und einen Angriff auf das jüngste Verlaufshoch bei 144,37 ermöglicht.


Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen