08.02.2013 09:36
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Kein böses Erwachen

Kein böses Erwachen
Am Tag nach Altweiber bleibt für den Euro-BUND-Future festzuhalten, dass ein Katerfrühstück nicht nötig ist. So verblieb das Rentenbarometer gestern per Saldo unterhalb der alten Haltezone aus der 90- und der 200-Tages-Linie (akt. bei 142,60/71) sowie dem Aufwärtstrend seit September 2012 (akt. bei 142,84). Allerdings würde erst ein Sprung über diese Marken die negativen Vorgaben aus der zuletzt komplettierten Schulter-Kopf-Schulter-Formation mit einem Kursziel von deutlich unter 138 negieren. Immerhin: Die technischen Indikatoren zeigen sich zunehmend als närrische Frohnaturen und haben gen Norden gedreht. So ist der MACD mittlerweile dem Stochastik gefolgt und hat ein frisches Einsstiegssignal generiert. Damit steigen die Chancen auf einen Test des alten Abwärtstrends seit Juni 2012 (akt. bei 143,85). Solange jedoch die erfolgreiche Weichenstellung auf sich warten lässt, sollte auch die Unterseite weiter im Blick behalten werden. Hier ist vor allem der Aufwärtstrend seit März 2012 (akt. bei 140,96) anzuführen, dessen Unterschreiten die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursverluste in Richtung der horizontalen Haltezone zwischen 140,52 und 139,58 massiv erhöhen würde.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen deutlich schwächer -- Könnte der Brexit doch noch ausfallen? -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Easyjet, Deutsche Bank, Wirecard im Fokus

Großbritanniens Bonität herabgestuft. Wyser-Pratte steigt bei Stada ein. Fresenius-Chef übernimmt bei Nestle das Ruder. EU-Wettbewerbshüter genehmigen Starwood-Übernahme durch Marriott. Zweifel an Petition für zweites Referendum. Legendärer Investor George Soros hat angeblich nicht gegen das Pfund gewettet.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?