10.07.2013 09:07
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Korrekturtrend überwunden

Korrekturtrend überwunden
Im Gleichschritt mit dem DAX® kann in dieser Woche auch der Euro-BUND-Future verlorengegangenes Terrain wieder gutmachen. Besonders der Bruch des Korrekturtrends seit Anfang Mai (akt. bei 142,31) stellt dabei ein bemerkenswertes Signal dar. Das nächste Erholungsziel wird nun durch die fallende 38-Tages-Linie (akt. bei 142,94) definiert, wobei die angeführte Glättung nur den Auftakt zu einer massiven Widerstandszone darstellt. Zusätzlich speist sich diese durch das Hoch von Anfang Juli bei 143,01 und die Durchschnittslinie der letzten 200 Tage, die aktuell bei 143,36 verläuft. An dem jüngst erfolgten negativen Schnittmuster der beiden gleitenden Durchschnitte lässt sich zudem ablesen, dass ein Spurt über die angeführten Hürden trotz der freundlich zu interpretierenden Indikatoren auf Tagesbasis (z. B. MACD, RSI) kein leichtes Unterfangen darstellt. Auf der Unterseite gilt es dagegen den steilen Erholungstrend seit Ende Juni (akt. bei 141,89) zu verteidigen, denn spätestens ein Bruch dieser Trendlinie würde die jüngste Erholung bereits wieder mit einem dicken Fragezeichen versehen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX startet schwächer -- Asiens Börsen leichter -- BASF steigert Quartalsergebnis deutlich -- RBS verliert seit 2008 rund 58 Milliarden Pfund

British-Airways-Mutter IAG macht trotz Brexit mehr Gewinn. Kinnevik begründet Rocket Internet-Anteilsverkauf mit Interessenkonflikt. EU dürfte Megafusion von Dow und Dupont mit Zugeständnissen durchwinken. SAFRAN mit Umsatz- und Gewinnplus. Streit um Roboterwagen-Technik: Alphabet-Tochter verklagt Uber.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Kohl`s Corp.884195
Rocket Internet SEA12UKK
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
E.ON SEENAG99