10.07.2013 09:07
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Korrekturtrend überwunden

Korrekturtrend überwunden
Im Gleichschritt mit dem DAX® kann in dieser Woche auch der Euro-BUND-Future verlorengegangenes Terrain wieder gutmachen. Besonders der Bruch des Korrekturtrends seit Anfang Mai (akt. bei 142,31) stellt dabei ein bemerkenswertes Signal dar. Das nächste Erholungsziel wird nun durch die fallende 38-Tages-Linie (akt. bei 142,94) definiert, wobei die angeführte Glättung nur den Auftakt zu einer massiven Widerstandszone darstellt. Zusätzlich speist sich diese durch das Hoch von Anfang Juli bei 143,01 und die Durchschnittslinie der letzten 200 Tage, die aktuell bei 143,36 verläuft. An dem jüngst erfolgten negativen Schnittmuster der beiden gleitenden Durchschnitte lässt sich zudem ablesen, dass ein Spurt über die angeführten Hürden trotz der freundlich zu interpretierenden Indikatoren auf Tagesbasis (z. B. MACD, RSI) kein leichtes Unterfangen darstellt. Auf der Unterseite gilt es dagegen den steilen Erholungstrend seit Ende Juni (akt. bei 141,89) zu verteidigen, denn spätestens ein Bruch dieser Trendlinie würde die jüngste Erholung bereits wieder mit einem dicken Fragezeichen versehen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt über 10.000 Punkten -- Monsanto lehnt wohl Bayer-Milliardenofferte ab -- Razzia bei Google in Paris -- GE, Deutsche Bank, Evonik im Fokus

adidas setzt bei Produktion stückweise wieder auf 'Made in Germany'. Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?