30.01.2013 09:54
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Negative Weichenstellung bestätigt

Negative Weichenstellung bestätigt
Der gestrige Handelstag brachte eine Bestätigung der zum Wochenbeginn vollzogenen negativen Weichenstellung. So konnte sich der Euro-BUND-Future trotz vorübergehender leichter Kursgewinne nicht wieder in den Bereich der alten Unterstützungszone aus der der 200- und der 90-Tages-Linie (akt. bei 142,66/48) sowie dem Aufwärtstrend seit September 2012 (akt. bei 142,53) zurückkämpfen. Im Tagesverlauf gingen die Rentenbullen vielmehr wieder in Deckung und müssen sich weiter eines massiven Angriffs der Bären erwehren. Durch den nachhaltigen Fall unter die angeführten Haltemarken droht dem Rentenbarometer nun ein Rücksetzer in den entscheidenden Haltebereich bei rund 140. Hier fungiert neben mehreren alten Hoch- und Tiefständen zwischen 140,52 und 139,58 vor allem der Aufwärtstrend seit März 2012 (akt. bei 140,91) als wichtiger Taktgeber für die weiteren Perspektiven, wäre bei einem Abrutschen unter diese Trendlinie doch eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation mit einem rechnerischen Kursziel von deutlich unter 138 komplettiert. Nur eine schnelle Rückeroberung des o. g. alten Haltebereichs würde das beschriebene Negativszenario verhindern. Die Indikatoren senden indes wenig konstruktive Signale, so dass Anleger bestehende Long-Positionen weiter reduzieren sollten.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX rund 1 Prozent im Plus -- Dow freundlich erwartet -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr. Air China will 60 Boeing-Mittelstreckenjets bestellen. Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus. Firmen fürchten um Russland-Geschäft. Iberdrola vergibt 620 Millionen-Auftrag für Offshore-Windpark. Bilfinger verkauft Ingenieurbaugeschäft in die Schweiz. Hälfte der Deutschen will mehrere verkaufsoffene Sonntage.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?