15.01.2013 09:45
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Noch hält der Abwehrriegel

Noch hält der Abwehrriegel
Ohne große Schwankungen ist der Euro-BUND-Future in die neue Woche gestartet. Immerhin konnte gestern die leicht freundliche Entwicklung vom späten Freitag fortgesetzt werden, so dass der wichtige Haltebereich aus den Glättungslinien der letzten 200 bzw. 90 Tage (akt. bei 142,45/21) und dem Aufwärtstrend seit Mitte September (akt. bei 142,03) nicht unterschritten wurde. Allerdings sollte man ein solches Szenario in den kommenden Tagen weiter einplanen. So sind die technischen Indikatoren weiterhin „short“ positioniert und zeigen bisher nur verhaltene Stabilisierungstendenzen. Muss die angeführte Bastion doch noch preisgegeben werden, würde dies wohl weitere Kursverluste in Richtung der entscheidenden Unterstützungsmarken bei rund 140 nach sich ziehen. Dieses Szenario erhält zusätzliche Nahrung durch den Chart der 10-jährigen Rendite, wo eine nach oben aufgelöste Korrekturflagge einen weiteren Renditeanstieg bis zur Schlüsselzone zwischen 1,64 % und 1,74 % impliziert. Verbessern würde sich das Bild für den Euro-BUND-Future oberhalb der 38-Tages-Linie (akt. bei 143,58) und des Hochs vom 9. Januar bei 143,77. Knapp darüber verläuft der Abwärtstrend seit dem Allzeithoch vom Juni 2012 (akt. bei 144,16).


Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Nato liefert Belege für russische Invasion in der Ukraine -- Apple bestätigt Neuheiten-Präsentation am 9. September-- Germanwings-Piloten haben Streik begonnen

Telefonica erwartet erhebliche Kostenvorteile durch Übernahme in Brasilien. Tesco rechnet mit Gewinnrückgang und will deutlich weniger Dividende zahlen. Zalando mag noch nicht über Börsengang reden. Auch Google entwickelt automatische Drohnen für Waren-Zustellung.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen