14.11.2012 10:02
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Schiebezone als Orientierungshilfe

Schiebezone als Orientierungshilfe
Im bisherigen Wochenverlauf tritt der Euro-BUND-Future auf hohem Niveau auf der Stelle. Interessant ist aktuell der Blick auf den Stundenchart des Rentenbarometers, wo sich die skizzierte Seitwärtsbewegung im übergeordneten Zeitfenster in einer klassischen Tradingrange niederschlägt. Die jüngsten beiden Hochs bei 143,47/48 stecken dabei die obere Begrenzung ab, während auf der Unterseite das Ende der Schiebezone durch die Tiefpunkte bei 143,03/142,98 definiert wird. Grundsätzlich legt ein solches Konsolidierungsmuster eine prozyklische Positionierung im Ausbruchsfall nahe. Allerdings mahnen diverse Indikatoren aktuell davor, dass die Bäume kurzfristig nicht mehr in den Himmel wachsen. So bestätigen weder RSI noch MACD derzeit die jüngsten Hochs durch entsprechende Indikatorenpendants. Bei beiden Indikatoren liegt sogar eine doppelte, negative Divergenz vor! Vor diesem Hintergrund dürfte ein Abgleiten unter die Marke von rund 143 den Auftakt zu einer kleinen Verschnaufpause markieren. Die Betonung liegt dabei aber eindeutig auf „klein“, denn übergeordnet müssten sich Renteninvestoren erst dann Sorgen machen, wenn die Kombination aus der 200-Tages-Linie und der 38-Perioden-Glättung (akt. bei 141,42/39) unterschritten wird.


Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- Wall Street endet uneinheitlich -- Lufthansa-Streik abgesagt -- Kapitalerhöhung bei United Internet -- Alibaba könnte Preisspanne für IPO erhöhen -- Google, RWE im Fokus

Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album. Microsoft kauft 'Minecraft'-Macher für 2,5 Milliarden Dollar . Kiew will östlichen Regionen befristet Selbstverwaltung erlauben. Lufthansa will Streikdrohung der Piloten ins Leere laufen lassen. S&P erwartet breitangelegte EZB-Wertpapierkäufe. TUI-Konzern verbessert Neun-Monats-Ergebnis um rund ein Drittel. Beck's-Brauer AB Inbev will Rivalen SABMiller schlucken. HeidelbergCement bereitet möglichen Börsengang von Hanson Building vor.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?