20.06.2013 10:31
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Schlüsselunterstützung gebrochen

Schlüsselunterstützung gebrochen
Bereits am Vortag hatte beim Euro-BUND-Future der Druck auf die bedeutende Haltezone aus der 200-Tages-Linie und dem Pendant der letzten 200 Stunden (akt. bei 143,30 bzw. 143,39), sowie dem Aufwärtstrend seit März 2012 (akt. bei 143,37) zugenommen. Das war aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was die Marktteilnehmer im späten Handel des gestrigen Tages erwarten sollte. Mit Macht wurde das eingangs angeführte Unterstützungsbündel erodiert, so dass die Risiken derzeit wieder eindeutig auf der Unterseite liegen. Im Fokus steht dabei das jüngste Verlaufstief vom 11. Juni bei 142,02, ehe ein Wiedersehen mit dem bisherigen Jahrestief bei 141,28 droht. Auch der Blick über den Atlantik hebt aktuell die Rückschlagsgefahren hervor. So ist der US-T-Bond-Future mit einer riesigen Abwärtskurslücke (obere Gapkante bei 139 29/32) auf ein neues Jahrestief gefallen. Damit sind die US-Rentenmärkte zwar dem Euro-BUND-Future einen Schritt voraus, aber per Saldo ist die Situation an den internationalen Zinsmärkten mehr als angeschlagen. Für Entspannung sorgt in diesem Kontext nur eine schnelle Rückeroberung des o. g. ehemaligen Halteclusters.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX im Plus erwartet -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- US-Justiz bestätigt Milliarden-Vergleich mit Deutscher Bank -- Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking -- ASML im Fokus

Symrise sieht derzeit keine geeigneten Übernahmeziele - Dividende dürfte steigen . Ölpreise steigen leicht - Aussicht auf fallende US-Reserven stützt. United Continental verdient mehr als erwartet. Antonio Tajani zum neuen Präsident des EU-Parlaments gewählt. Bahnkonzern SNCF vergibt Milliardenauftrag an Alstom-Bombardier.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Deutsche Lufthansa AG 823212
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
Zalando ZAL111
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
BMW AG 519000
Siemens AG 723610