20.06.2013 10:31
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Schlüsselunterstützung gebrochen

Schlüsselunterstützung gebrochen
Bereits am Vortag hatte beim Euro-BUND-Future der Druck auf die bedeutende Haltezone aus der 200-Tages-Linie und dem Pendant der letzten 200 Stunden (akt. bei 143,30 bzw. 143,39), sowie dem Aufwärtstrend seit März 2012 (akt. bei 143,37) zugenommen. Das war aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was die Marktteilnehmer im späten Handel des gestrigen Tages erwarten sollte. Mit Macht wurde das eingangs angeführte Unterstützungsbündel erodiert, so dass die Risiken derzeit wieder eindeutig auf der Unterseite liegen. Im Fokus steht dabei das jüngste Verlaufstief vom 11. Juni bei 142,02, ehe ein Wiedersehen mit dem bisherigen Jahrestief bei 141,28 droht. Auch der Blick über den Atlantik hebt aktuell die Rückschlagsgefahren hervor. So ist der US-T-Bond-Future mit einer riesigen Abwärtskurslücke (obere Gapkante bei 139 29/32) auf ein neues Jahrestief gefallen. Damit sind die US-Rentenmärkte zwar dem Euro-BUND-Future einen Schritt voraus, aber per Saldo ist die Situation an den internationalen Zinsmärkten mehr als angeschlagen. Für Entspannung sorgt in diesem Kontext nur eine schnelle Rückeroberung des o. g. ehemaligen Halteclusters.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?