23.08.2013 09:27
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Schwierige Zeiten

Schwierige Zeiten
Der Euro-BUND-Future tut sich weiter schwer. Bereits zum Handelsbeginn befand sich das Rentenbarometer gestern weiter unter Druck und fiel im Tagesverlauf zeitweise auch unter das jüngste Verlaufstief bei 139,71 (Tagestief: 139,46). Damit bestätigt sich zunehmend das übergeordnete Bild aus dem Verlauf des Renditecharts, sorgt die abgeschlossene Bodenbildung dort doch für einen klaren Belastungsfaktor beim Euro-BUND-Future. Als nächste Haltemarken lassen sich fortan erst wieder die beiden Tiefs vom Oktober und September 2012 bei 139,45 und 138,41 ausmachen, bevor dann sogar der Tiefstand vom März 2012 bei 135,27 auf die Agenda rückt. Die technischen Indikatoren zeigen sich wenig optimistisch und sind in Form der von uns betrachteten Oszillatoren und Trendfolger allesamt „short“ positioniert. Einzig die überverkaufte Lage des Stochastik lässt die Rentenbullen auf eine zeitnahe Gegenbewegung hoffen. Diese dürfte als primäres Erholungsziel zunächst das Januartief bei 141,28 haben. Aufgrund der übergeordnet angeschlagenen Gesamtsituation stellt eine solche Bewegung im aktuellen Umfeld aber eher eine Gelegenheit dar, Risiko zu reduzieren oder ggf. auf erhöhtem Niveau neue Shortengagements ins Auge zu fassen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?