23.08.2013 09:27
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Schwierige Zeiten

Schwierige Zeiten
Der Euro-BUND-Future tut sich weiter schwer. Bereits zum Handelsbeginn befand sich das Rentenbarometer gestern weiter unter Druck und fiel im Tagesverlauf zeitweise auch unter das jüngste Verlaufstief bei 139,71 (Tagestief: 139,46). Damit bestätigt sich zunehmend das übergeordnete Bild aus dem Verlauf des Renditecharts, sorgt die abgeschlossene Bodenbildung dort doch für einen klaren Belastungsfaktor beim Euro-BUND-Future. Als nächste Haltemarken lassen sich fortan erst wieder die beiden Tiefs vom Oktober und September 2012 bei 139,45 und 138,41 ausmachen, bevor dann sogar der Tiefstand vom März 2012 bei 135,27 auf die Agenda rückt. Die technischen Indikatoren zeigen sich wenig optimistisch und sind in Form der von uns betrachteten Oszillatoren und Trendfolger allesamt „short“ positioniert. Einzig die überverkaufte Lage des Stochastik lässt die Rentenbullen auf eine zeitnahe Gegenbewegung hoffen. Diese dürfte als primäres Erholungsziel zunächst das Januartief bei 141,28 haben. Aufgrund der übergeordnet angeschlagenen Gesamtsituation stellt eine solche Bewegung im aktuellen Umfeld aber eher eine Gelegenheit dar, Risiko zu reduzieren oder ggf. auf erhöhtem Niveau neue Shortengagements ins Auge zu fassen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Finanzinvestor CVC erlöst mit Evonik-Aktien 504 Millionen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab

Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. ZEW-Konjunkturerwartungen überraschend eingetrübt. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?