29.05.2013 09:57
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Sicherheitsgurte anlegen

Sicherheitsgurte anlegen
War der Wochenauftakt beim Euro-BUND-Future aufgrund der Feiertage in den USA und in Grossbritannien noch von dünnen Umsätzen begleitet, so muss diese Entwicklung mittlerweile als „Ruhe vor dem Sturm“ eingestuft werden. Schließlich ist gestern die Unterstützungszone aus der 90-Tages-Linie (akt. bei 144,39) und den letzten Verlaufstiefs zwischen 144,25 und 145,12 gefallen. In der Folge sollten sich Anleger auf ein zeitnahes vollständiges Schließen der Kurslücke von Mitte März (untere Gapkante bei 143,54) einstellen, ehe bereits wieder die 200-Tages-Linie (akt. bei 143,27) ins Blickfeld rückt. Hilfreich erscheint uns in diesem Zusammenhang zusätzlich der Blick auf das Spiegelbild des Zinsfuture, denn im Chartverlauf der 10-jährigen Rendite wurde das korrespondierende Abwärtsgap bereits geschlossen – ein weiterer Fingerzeig, dass diese Weichenstellung nun auch im Verlauf des Euro-BUND-Future unmittelbar bevorsteht. Aber auch der Blick über den großen Teich mahnt zur Vorsicht: Während der US-T-Bond-Future ein neues Jahrestief unterhalb der Marke von 140 verkraften musste, sprang die 10-jährige Rendite in den USA jüngst nachhaltig über das wichtige Tief vom Dezember 2008 bei 2,04 %.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Deutsche Annington startet Übernahmeofferte für Gagfah. Norma Group platziert Schuldschein. Ex-Chef Bauer und Automanager Diess sollen Infineon kontrollieren. Hawaiian Airlines bestätigt Airbus-Bestellung: A330neo statt A350. Japans Notenbank lässt Geldpolitik unverändert. Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen.
Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?