14.12.2012 09:27
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Trendlinien im Fokus

Trendlinien im Fokus
Die Schwankungsbreite beim Euro-BUND-Future nahm gestern deutlich zu. Während das gestrige Tagestief niedriger lag als das Pendant vom Vortag, überstieg gleichzeitig das Tageshoch von 145,54 das Vortageshoch. Aufgrund dieses Phänomens steht ein klassischer „outside day“ zu Buche, der eine gewisse Unentschlossenheit der Marktteilnehmer signalisiert. Unter dem Strich betreibt das Rentenbarometer aber weiter das zumindest teilweise Schließen des riesigen Rollover-Gaps, das aus dem Kontraktwechsel vom Donnerstag vergangener Woche resultiert. Die gestrige Kursentwicklung grenzt die verbliebene Kurslücke auf 144,83 zu 143,39 ein. Mit der Parallelen zum Aufwärtstrend seit Mitte September (akt. bei 144,69) und dem ehemaligen Baissetrend seit Anfang Juni (akt. bei 144,45) stehen dem Euro-BUND-Future innerhalb der beschriebenen Kurslücke nun aber markante Haltemarken zur Verfügung. Erst deren Unterschreiten würde dem Rentenbarometer einen ernsthaften Schuss vor den Bug verpassen. Findet der Zinsfuture im Bereich der beiden Trendlinien dagegen Halt, bestehen in der Folge gute Chancen, das jüngste Verlaufshoch bei 146,17 und damit auch die historischen Hochstände bei 146,26/89 ins Visier zu nehmen.


Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?