14.12.2012 09:27
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Trendlinien im Fokus

Trendlinien im Fokus
Die Schwankungsbreite beim Euro-BUND-Future nahm gestern deutlich zu. Während das gestrige Tagestief niedriger lag als das Pendant vom Vortag, überstieg gleichzeitig das Tageshoch von 145,54 das Vortageshoch. Aufgrund dieses Phänomens steht ein klassischer „outside day“ zu Buche, der eine gewisse Unentschlossenheit der Marktteilnehmer signalisiert. Unter dem Strich betreibt das Rentenbarometer aber weiter das zumindest teilweise Schließen des riesigen Rollover-Gaps, das aus dem Kontraktwechsel vom Donnerstag vergangener Woche resultiert. Die gestrige Kursentwicklung grenzt die verbliebene Kurslücke auf 144,83 zu 143,39 ein. Mit der Parallelen zum Aufwärtstrend seit Mitte September (akt. bei 144,69) und dem ehemaligen Baissetrend seit Anfang Juni (akt. bei 144,45) stehen dem Euro-BUND-Future innerhalb der beschriebenen Kurslücke nun aber markante Haltemarken zur Verfügung. Erst deren Unterschreiten würde dem Rentenbarometer einen ernsthaften Schuss vor den Bug verpassen. Findet der Zinsfuture im Bereich der beiden Trendlinien dagegen Halt, bestehen in der Folge gute Chancen, das jüngste Verlaufshoch bei 146,17 und damit auch die historischen Hochstände bei 146,26/89 ins Visier zu nehmen.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Verlust -- Dow schließt kaum bewegt -- Griechen bitten IWF angeblich um Zahlungsaufschub -- Eurogruppe berät am Mittwoch weiter -- Apple, Sony, Microsoft im Fokus

Fitch senkt Griechenland-Rating. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen. Airbus erhält Großauftrag aus China. Insider: Eurogruppe gibt Hellas keine Finanzhilfe für IWF-Tranche. Kion hat Kampf um Unicarriers vorerst verloren.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?