18.12.2012 10:00
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Trendlinien rücken in den Fokus

Trendlinien rücken in den Fokus
Tröpfchen für Tröpfchen betreibt der Euro-BUND-Future derzeit unser Szenario eines zumindest teilweisen Schließens der riesigen Kurslücke, die sich aus dem Kontraktwechsel von Anfang Dezember ergeben hat. Aufgrund des gestrigen Tagestiefs konnte das Rollover-Gap auf 144,61 zu 143,39 eingegrenzt werden. Aus charttechnischer Sicht stehen dem Rentenbarometer aktuell aber zwei bedeutende Trendlinien als potentielle Haltezone zur Verfügung. Gemeint ist zunächst einmal die Parallele (akt. bei 144,78) zum Aufwärtstrend seit Mitte September und weiterhin der ehemalige Baissetrend seit Anfang Juni (akt. bei 144,42). Da die gestrige Tageskerze gleichzeitig nur eine geringe Schwankungsbreite von gerade einmal 41 Ticks aufweist, steigen u. E. die Chancen auf eine Stabilisierung auf Basis der beiden angeführten Trendlinien. Eine wertvolle Hilfestellung liefert dabei der Stundenchart: Als Trigger für eine erneute Aufwärtsbewegung des Zinsfutures definieren wir einen Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends seit dem 10. Dezember (auf Stundenbasis akt. bei 145,02).

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt schwächer -- VW meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Eurokurs bröckelt etwas ab. Rekordhoch der Arbeitslosigkeit in Brasilien. Ölpreise legen etwas zu. Fast jeder dritte Deutsche wäre für einen EU-Austritt. Deutsche Bank-Chef: "Wir schreiben in diesem Jahr möglicherweise keinen Gewinn". Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Finanzprodukte, die speziell für sportliche Großereignisse (z.B. Fußball EM) aufgelegt wurden, für Sie interessant?