15.11.2012 09:29
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Tritt auf der Stelle

Tritt auf der Stelle
Wenngleich der Euro-BUND-Future im bisherigen Wochenverlauf auf der Stelle tritt, fällt doch die aktuelle Tendenz auf, im Tagesverlauf aufgetretene Kursverluste im weiteren Handelsverlauf wieder aufzuholen. Im Tageschart schlägt sich dieses Phänomen insbesondere in den ausgeprägten Lunten der letzten beiden Tageskerzen nieder. Diese grundsätzlich konstruktive Ausgangslage wird mittlerweile durch ein positives Schnittmuster zwischen der 38-Tages-Linie und dem 200-Perioden-Pendant (akt. bei 141,48 bzw. 141,44) untermauert. Gelingt ein neues Verlaufshoch oberhalb der Marken von 143,47/48, dürfte der Zinsfuture die Lethargie der letzten Tage überwinden und den nächsten Widerstand in Form des Hochs von Ende August bei 144,37 ins Visier nehmen. Danach rücken bereits wieder die historischen Hochstände bei 146,26/89 ins Blickfeld der Investoren. Auf der Unterseite markieren die Hochpunkte bei rund 142 eine erste Haltezone. Um die gute charttechnische Grundverfassung des Euro-BUND-Future nicht zu gefährden, gilt es aber die beiden o. g. Glättungslinien nicht mehr zu unterschreiten.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlusten -- US-Börsen um Nulllinie -- Buffett greift erneut in Deutschlands Mittelstand zu -- USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück -- Coba, Apple, Samsung im Fokus

Volkwagens Milliarden-Vergleich mit US-Autohändlern im Dieselskandal ist in trockenen Tüchern. Musk warnt Tesla-Kunden: Deswegen werden ältere Teslas nicht nachgerüstet. Takata-Aktie stürzt wegen Insolvenzgerüchten zweistellig ab. McDonald's schwächelt in der Heimat. Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Allianz 840400
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000