05.02.2013 09:23
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Überraschung zum Wochenbeginn

Überraschung zum Wochenbeginn
Das Stehaufmännchen ist wieder da! Mit einem überraschenden Comeback hat sich der Euro-BUND-Future nach sieben negativen Tageskerzen in Folge zum Wochenbeginn zurückgemeldet. Zwar wurde in der ersten Handelsstunde der Schlusskurs vom Freitag zunächst noch unterschritten, im Tagesverlauf kam es jedoch zu kräftigen Kursgewinnen, die das Rentenbarometer wieder bis in den Bereich der ehemaligen Haltezone aus der 90- und der 200-Tages-Linie (akt. bei 142,56/69) sowie dem Aufwärtstrend seit September 2012 (akt. bei 142,71) führten. Kann diese Zone zurückerobert werden, ist vorläufig eine leichte Entwarnung gerechtfertigt. In diesem Fall wäre die negative Weichenstellung aus dem Rutsch unter die angeführten Marken und die dadurch komplettierte Schulter-Kopf-Schulter-Formation mit einem rechnerischen Kursziel von deutlich unter 138 negiert. Noch aber ist Zurückhaltung angebracht, fehlen bisher doch klare Stabilisierungstendenzen bei den technischen Indikatoren. Gelingt indes der Sprung über das o. g. Widerstandsbündel rückt der alte Abwärtstrend seit Juni 2012 (akt. bei 143,90) wieder in Reichweite.


Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX startet freundlich -- Apple-Deal mit Kreditkartenfirmen für iPhone-Bezahldienst -- Iliad sucht Investoren für höheres T-Mobile-US-Gebot -- Samsung legt Schiffbaugeschäft und Anlagenbau zusammen

Deutscher Staat erzielt Milliarden-Überschuss. Deutsche Wirtschaft legt Rückwärtsgang ein. Verhandlungen über Kosten für Notstromreserve dauern an. Pilotengewerkschaft lässt Streiks bei Lufthansa offen. EU auf dem Weg zu neuen Sanktionen gegen Russland. SAP kann auf niedrigere Strafe im Streit mit Oracle hoffen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen