28.11.2012 09:16
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Zurück auf Null

Zurück auf Null
Noch zu Beginn des gestrigen Handelstages sah es so aus als würden die Rentenmarktbären endlich einen Vorstoß wagen und die Lethargie der vergangenen Tage beenden. Das sollte sich allerdings als Fehlalarm herausstellen: Die ersten Gehversuche unterhalb von 142 waren vielmehr nur von kurzer Dauer. Damit bleibt die entscheidende Unterstützungszone zwischen der 90-Tages-Linie (akt. bei 141,98) und dem 200-Tages-Pendant (akt. bei 141,63), in der neben der 38 Perioden-Glättung auch mehrere Hochpunkte vom September und Oktober liegen, vorerst weiter intakt. Dass nun die Bullen aus dieser Situation Kapital schlagen können und der Euro-BUND-Future noch einmal nachhaltig nach Norden durchstartet, dürfte dennoch schwierig werden. Darauf deuten zum einen die charttechnischen Konstellationen auf den Anfang dieser Woche von uns untersuchten höheren Zeitebenen (siehe „Daily Trading“ vom 26.11. bzw. 27.11.) aber auch die technischen Indikatoren auf Tagesbasis hin. Schließlich haben die Verkaufsignale des Stochastik aber auch des MACD weiter Bestand. Nur ein Spurt über die letzten Tageshochs bei 142,50 würde an dieser Einschätzung rütteln.


Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?