-->
11.03.2013 10:41
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Weekly) - Bei 146 ist der Deckel drauf

Bei 146 ist der Deckel drauf
Den Kontraktwechsel vom vergangenen Donnerstag möchten wir nutzen, um mal wieder den längerfristigen Wochenchart des Euro-BUND-Future unter die Lupe zu nehmen. Wenngleich das jüngste „bearish engulfing“ auf den Future-Roll zurückzuführen ist, steht dennoch zunächst mal ein negatives Candlestickmuster im Dunstkreis der Parallelen (akt. bei 146,17) zum Basisaufwärtstrend seit Sommer 2008 zu Buche. Damit haben sich die Hochstände bei gut 146 erneut als extrem hohe Hürden erwiesen. Beachten sollten Investoren nun die Aufwärtstrendlinie, die diverse Tiefpunkte seit Dezember 2011 verbindet, und aktuell bei 142,12 verläuft. Unterhalb dieser ersten Unterstützung rückt das bisherige Jahrestief bei 141,28 in den Fokus. Mit Blick auf den Chartverlauf des Rentenbarometers kommt diesem Level eine hohe Bedeutung zu. Schließlich würde ein Abgleiten unter 141,28 ein Doppeltopp komplettieren, aus dem sich immerhin ein rechnerisches Abschlagspotential von rund 450 Ticks ableiten lässt. Bei einer negativen Weichenstellung würde demnach auch das Szenario einer großen Toppbildung im Raum stehen, zumal die negativen Divergenzen seitens diverser Indikatoren (z. B. RSI, MACD) zur Vorsicht mahnen.

Euro-BUND-Future (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

Asiens Börsen notieren unterschiedlich -- Zehntausende Bürger bekommen VW-Krise im eigenen Geldbeutel zu spüren -- STADA-Aufsichtsratschef muss gehen

Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert. TUI will 350 Mitarbeiter ausgliedern. Tsipras will Schuldenreduzierung und Reparationen aus Deutschland. Schwäbisch-Hall-Chef verteidigt Kündigung von Bausparverträgen.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->