13.02.2013 10:03
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Weekly) - Risiken sind noch da

Risiken sind noch da
Auch der Wochenchart des Euro-BUND-Future zeigt, dass die aus dem Tagesbereich zuletzt präsentierten Gefahren (Stichwort: Schulter-Kopf-Schulter-Formation) ihre Berechtigung hatten. Im Langfristbild droht zudem die Komplettierung eines Triple-Topps (siehe Chart). Jedoch hat sich das Bild hier mit dem jüngsten Sprung zurück an die 38-Wochen-Linie (akt. bei 142,75) wieder entspannt, sind dadurch doch die unmittelbaren Abwärtsrisiken abgemildert worden. Vielmehr läuft das Rentenbarometer nun in eine Entscheidungssituation in Form eines symmetrischen Dreiecks hinein. Dabei begrenzt der alte Abwärtstrend seit Juni 2012 (akt. bei 144,00) die Ambitionen auf der Oberseite, während der Haussetrend seit März des vergangenen Jahres (akt. bei 141,00) vor weiteren Kursverlusten schützt. Im Positivszenario winken neue Höchstkurse, sollte der Ausbruch nach oben gelingen. Die technischen Indikatoren zeigen sich ob der zuletzt gesehenen Rückschläge aber wenig euphorisch und präferieren derzeit noch eher das Negativszenario. Als erste Anlaufmarke fungiert in diesem Fall das Verlaufstief vom September 2012 bei 138,41, bevor das Jahrestief 2012 vom März bei 135,27 ins Visier rückt.

Euro-BUND-Future (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. Drillisch setzt nach Gewinneinbruch auf mehr Premiumkunden. LEONI erwartet steigendes Ergebnis.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Siemens AG723610
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Lufthansa AG823212