22.06.2012 09:01
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (daily) - Kratzt (kurzfristig) die Kurve

Kratzt (kurzfristig) die Kurve
Der Kursrückgang des Euro-BUND-Future seit dem Rekordstand von Anfang Juni bei 146,89 brachte letztlich einen nahezu idealtypischen Pullback an die alten Ausbruchsmarken in Form der Hochpunkte vom 1. Quartal bei rund 140 ½. Da knapp unterhalb dieses Niveaus mit dem adjustierten Aufwärtstrend seit April 2011 (akt. bei 139,68) sowie der 200-Tages-Linie (akt. bei 138,74) weitere massive Unterstützungen zur Verfügung stehen, wird auf dieser Basis eine technische Reaktion wahrscheinlich. Ein erstes Erholungsziel definiert dabei die Kombination aus dem Hoch vom 18. Juni bei 143,09 und der 38-Tages-Linie (akt. bei 143,26). Dies ändert aber nichts an unserem Szenario, dass übergeordnet der Rückfall in den Basisaufwärtstrend seit Sommer 2008 (obere Begrenzung auf Wochenbasis akt. bei 141,56) zur Disposition steht. In Verbindung mit den negativen Divergenzen, die verschiedene Indikatoren wie der RSI und der MACD in diesem Zeitfenster signalisieren, indem die letzten Verlaufshochs nicht mehr durch entsprechende Indikatorpendants bestätigt wurden, stellt dies eine explosive Mischung dar.


Euro-BUND-Future (daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX gewinnt kräftig -- BoJ lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess streicht bis zu 1200 Jobs -- Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Royal Bank of Scotland schafft Gewinn. GoPro-Aktie legt rund 18 Prozent zu. Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?