18.06.2012 09:06
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

HSBC: Euro-BUND-Future (weekly) - Spürbar nachlassende Kräfte

Spürbar nachlassende Kräfte
Die jüngsten Schwächetendenzen beim Euro-BUND-Future lassen sich mittlerweile auch im Wochenchart ablesen. Nach elf positiven Kerzen in Folge musste nun die zweite negative Wochenperformance hintereinander hingenommen werden. Der Blick auf den Chart verdeutlicht zudem, dass sich das Rentenbarometer wichtigen Haltemarken von oben annähert. Dabei ist zunächst die Parallele (akt. bei 141,56) zum Aufwärtstrend seit Juli 2008 anzuführen. Wichtiger erscheit aber die aus dem Tageschart bekannte horizontale Haltezone bei rund 140 ½, deren Unterschreiten weitere Kursverluste nach sich ziehen dürfte. Wird dann auch noch der adjustierte Haussetrend seit April 2011 (akt. bei 139,68) verletzt, bietet erst wieder die Kombination aus dem Tief vom März 2012 (135,27) und dem Hoch vom September 2010 (134,77) einen nennenswerten Haltebereich. Bei den technischen Indikatoren sind Ermüdungserscheinungen nicht von der Hand zu weisen. So ist der Stochastik bereits unter seine Triggerlinie gefallen, und auch der MACD steht kurz davor, ein neues Verlaufssignal zu generieren. Der Wahlausgang in Griechenland dürfte die beschriebenen Tendenzen am heutigen Handelstag verstärken.


Euro-BUND-Future (weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?