14.05.2012 09:14
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (weekly) - Trendkanal nach oben verlassen

Trendkanal nach oben verlassen
Zum Wochenende erreichte der Euro-BUND-Future mit 143,09 erneut ein neues Allzeithoch. Aus Sicht des langfristigen Wochencharts hat das Zinsbarometer damit zuletzt den Basisaufwärtstrendkanal seit Sommer 2008 (obere Begrenzung akt. bei 141,08) nach oben verlassen. Der ehemalige Aufwärtstrend seit April (akt. bei 143,43) kann nun auf der Oberseite noch als Widerstand herangeführt werden, bevor die 161,8%-Fibonacci-Projektion der Märzkorrektur (143,76) nahezu die letzte sinnvoll herleitbare Anlaufmarke definiert. Grundsätzlich ist der Ausbruch aus einem Trendkanal nach oben ein konstruktives Anzeichen, weshalb mit einer Fortsetzung der jüngsten Rekordjagd weiter zu rechnen ist. Allerdings ist das nur die eine Seite der Medaille! So müssen die Bullen die erneute Trenddynamisierung jeden Tag auf´s Neue bestätigen. Schließlich wäre ein Rückfall in den alten Trendkanal das Signal dafür, dass der Euro-BUND-Future zuvor nach oben übertrieben hat. Damit ermöglicht es die gegenwärtige Konstellation, den Stopp für bestehende Longpositionen auf die o. g. Kanalbegrenzung anzuheben, denn ein entsprechendes Rebreak dürfte zumindest das Schließen der Kurslücke von Mitte April bei 139,45/38 nach sich ziehen.

Euro-BUND-Future (weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?