15.01.2013 09:50
Bewerten
 (0)

HSBC: FTSE MIB (Weekly) - Befreiungsschlag gelungen

Befreiungsschlag gelungen
Zwei Dinge sind aus charttechnischer Sicht zwingend für eine nachhaltige Wende zum Besseren: 1. Der Bruch eines übergeordneten Abwärtstrends und 2. der Abschluss einer unteren Umkehrformation. Hinter beide Anforderungen kann in Bezug auf den FTSE MIB Index aktuell ein Haken gesetzt werden. So gelang in der abgelaufenen Woche der Spurt über die Erholungshochs vom Oktober 2011 und März 2012 bei 17.058/159 Punkten, die die Nackenzone der Bodenbildung definierten. Gleichzeitig wurde damit auch der Baissetrend seit 2007 (akt. bei 16.808 Punkten) endgültig zu den Akten gelegt. Das Risiko eines Fehlausbruchs über den beschriebenen Kreuzwiderstand wird dabei durch die bestehenden Kaufsignale seitens der Trendfolger MACD und Aroon reduziert. Rein rechnerisch lässt sich aus dem beschriebenen Befreiungsschlag ein Anschlusspotential von gut 4.000 Punkten ableiten, was sehr gut mit einem Schließen der Kurslücke vom Mai 2011 (obere Gapkante bei 21.202 Punkten) harmoniert. Übergeordnet drängt sich ohnehin die Frage auf, ob die gerade komplettierte untere Umkehr nicht möglicherweise Teil eines größeren Pendants ist (siehe Chart). Um die gute Ausgangslage nicht zu gefährden gilt es fortan, nicht mehr in den alten Baissetrend zurückzufallen.

FTSE MIB (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?