20.02.2013 10:31
Bewerten
 (2)

HSBC: Gold (Daily) - Jetzt ist es passiert

Jetzt ist es passiert
Zum Ende der vergangenen Woche musste der Goldpreis einen herben Rückschlag hinnehmen. Mit dem Fall unter den Aufwärtstrend seit Mai 2012 (akt. bei 1.646 USD) wurde ein symmetrisches Dreieck nach unten aufgelöst und ein entsprechend negativer Impuls gesetzt. Dieser hat bereits zu massiven Kursverlusten geführt und könnte sich durchaus noch ausweiten, lassen sich doch bis zum Dezembertief von 2011 bei 1.524 USD keine nennenswerten Haltemarken ausmachen (siehe Chart). Unterhalb des angeführten Tiefs wäre sogar eine große Toppformation komplettiert, was weitere spürbare Kursrückschläge nahelegen würde. Die technischen Indikatoren befinden sich im Sinkflug und zeigen bisher noch keine Stabilisierungstendenzen. Der Dynamikindikator ADX ist zudem über seinen Schwellenwert von 25 gestiegen, was auf eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung hindeutet. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger bestehende Positionen reduzieren. Verbessern würde sich die Lage wohl nur, wenn die schnelle Rückkehr in das symmetrische Dreieck, besser aber der Sprung über die 200-Tages-Linie (akt. bei 1.665 USD) und den Baissetrend seit Oktober 2012 (akt. bei 1.686 USD) gelingt. Erst in diesem Szenario winken wieder höhere Goldpreise in Richtung der wichtigen Widerstände bei rund 1.800 USD.

Gold (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.316,110,35
10,72
/
10,70
TD73LE
1.280,015,28
7,20
/
7,18
TD74JL
1.244,626,15
4,06
/
4,04
TD74SC
1.167,336,58
0,34
/
0,33
TD7QUU
1.131,817,70
0,67
/
0,66
TD7NQA
1.095,011,03
10,48
/
10,46
TD77RB
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow vor Amtseinführung Trumps im Plus -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
Deutsche Lufthansa AG 823212
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T
K+S AG KSAG88