12.04.2013 11:14
Bewerten
 (0)

HSBC: Gold (Daily) - Unglückliche Konstellation

Unglückliche Konstellation
Der Goldpreis befindet sich seit dem Zwischenhoch vom Oktober 2012 auf dem Rückzug. Dabei nähert sich das Edelmetall erneut einer kritischen Unterstützungszone an, die sich aus mehreren alten Tiefpunkten aus den Jahren 2011 und 2012 bei gut 1.500 USD zusammensetzt. Konnte ein erster Angriff der Goldbären auf diesen Bereich zuletzt noch abgewehrt werden, droht aktuell neues Ungemach. So hat die jüngste Kursentwicklung bei den technischen Indikatoren dazu geführt, dass Stochastik und MACD an ihren jeweiligen Triggerlinien abgeprallt sind („bullish failure“). Werden die angeführten Tiefpunkte bei 1.534/27/22 USD unterschritten, findet sich der nächste ernsthafte Haltepunkt erst wieder in Form des Tiefs vom Juli 2011 bei 1.478 USD. Wahrscheinlicher ist dann aber sogar ein Abrutschen zumindest bis zu den Hochpunkten von Ende 2010 bei 1.431 USD. Um die Situation zu entschärfen, sollten die o. g. Haltemarken verteidigt und das jüngste Verlaufshoch bei 1.616 USD überwunden werden. In diesem Szenario steht ein Test des Abwärtstrends seit Oktober 2012 (akt. bei 1.640 USD) an. Kurzfristig sollten sich Anleger jedoch zeigen lassen, ob die Bastion bei gut 1.500 USD hält. Dieser Bereich bietet sich zur Absicherung bestehender „Long“-Positionen als Stopplevel an.

Gold (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.370,011,54
1,12
/
1,11
TD6NL6
1.333,117,35
7,65
/
7,63
TD73LV
1.293,737,15
3,96
/
3,94
TD73LA
1.217,528,30
0,36
/
0,35
TD79T2
1.177,815,04
0,73
/
0,72
TD7S16
1.141,710,51
1,07
/
1,06
TD7NQ5
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- HOCHTIEF will nach Gewinnsprung weiter zulegen -- Salzgitter verdient mehr -- Samsung-Chef wird wegen Korruption angeklagt

Neuregelungen und Gesetze: Das ändert sich im März 2017. Sentix-Umfrage: Gut ein Viertel der Anleger rechnet mit Zerfall des Euro. Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung von Autos für kaum möglich. Präsident Trump redet erstmals vor dem US-Kongress. WTO-Chef warnt Trump vor Handelskrieg.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Das sind die Preisträger 2017.
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie sich auf ein computergesteuertes Auto verlassen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BayerBAY001
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186