29.11.2012 09:20
Bewerten
 (1)

HSBC: Gold (Daily) - Unter Beobachtung!

Unter Beobachtung!
Übergeordnet befindet sich der Goldpreis seit September 2011 in einer seitlichen Schiebezone zwischen 1.522 USD (Tiefs vom Juni und Dezember 2011 sowie dem bisherigen Jahrestief) auf der Unter- und den letzten drei Verlaufshochs bei rund 1.800 USD auf der Oberseite. Eine positive Auflösung der beschriebenen Tradingrange dürfte für einen großen Befreiungsschlag sorgen, denn das kalkulatorische Kurspotential – abgeleitet aus der Höhe der Schiebezone – lässt im Erfolgsfall auf neue Rekordstände jenseits der Marke von 1.920 USD schließen. Vor diesem Hintergrund können sich technisch motivierte Anleger mit einem Stopp-Buy auf Basis der jüngsten Hochs bei 1.800 USD auf die Lauer legen, zumal die „longpositionierten“ Trendfolger derzeit die Oberseite favorisieren. Im Umkehrschluss würde ein Rutsch unter die Marke von 1.522 USD – selbst unter strategischen Gesichtspunkten – das Pendel zugunsten der Bären ausschlagen lassen, was dieses Level als „Katastrophenstopp“ prädestiniert. Vorher kommt allerdings bereits dem Unterstützungsbündel aus dem Tief vom Anfang November bei 1.572 USD, der 200-Tages-Linie (akt. bei 1.662 USD) und der 50%-Korrektur der Rally seit Mai (1.659 USD) eine hohe Bedeutung bei, denn ein Abgleiten unter diese Bastion würde den charttechnischen Perspektiven des Goldpreises bereits einen deutlichen Nackenschlag versetzen.

Gold (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Daimler-Chef stimmt Aktionäre auf Wachstum ein -- Lufthansa: Schule wusste während Piloten-Ausbildung von Depression -- Commerzbank kündigt in Luxemburger Steuer-Affäre 400 Kunden

Ölpreise im Minus - Opec erhöht Produktion. ThyssenKrupp-Aktie an DAX-Spitze nach Kaufempfehlung von Société Générale. Athen erwartet Einigung mit Geldgebern kommende Woche. Draghi betont Möglichkeit von Anleihekäufen über 2016 hinaus. Dyax-Aktie schnellt nach oben.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?