10.07.2013 09:05
Bewerten
 (1)

HSBC: Gold (Daily) - Unter Beobachtung

Unter Beobachtung
Nachdem der Goldpreis das rechnerische Rückschlagsrisiko bis rund 1.200 USD – abgeleitet aus der ehemaligen Tradingrange zwischen rund 1.800 USD und 1.500 USD – jüngst vollständig ausgeschöpft hat, ist das Edelmetall wieder einen Blick wert. Dazu tragen nicht zuletzt die frischen Einstiegssignale seitens des RSI und des MACD bei, die zuvor jeweils positive Divergenzen ausgeprägt hatten. Auf Wochenbasis ist der Oszillator zudem so tief in überverkauftes Terrain vorgestoßen wie seit dem Jahr 1997 nicht mehr. Dass der Ausverkauf beim Gold inzwischen weit fortgeschritten ist, verdeutlichen aber auch die jüngsten CoT-Daten. Schließlich ist das Ausmaß an spekulativen Longpositionen zuletzt auf den niedrigsten Stand seit 2005 gefallen. Aus charttechnischer Sicht fehlt allerdings noch ein kleiner Zündfunke, um den Boden für eine Aufwärtsreaktion zu bereiten. Als Signalgeber auf der Oberseite definieren wir einen Anstieg über das Hoch von Anfang Juli bei 1.267 USD, der ein kurzfristiges 1-2-3-Tief vervollständigen würde (siehe Chart). Bei einer positiven Weichenstellung bildet die Kumulationszone aus den Tiefs von April und Mai bei 1.321/39 USD sowie der 38-Tages-Linie (akt. bei 1.336 USD) das erste Erholungsziel. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich das bisherige Jahrestief bei 1.181 USD an.

Gold (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.279,511,14
10,15
/
10,13
TD74FA
1.243,517,73
0,67
/
0,66
TD74SB
1.209,033,10
3,59
/
3,57
TD77PL
1.135,028,17
3,67
/
3,65
TD77RD
1.100,015,27
6,95
/
6,93
TD6TUM
1.025,07,66
14,07
/
14,05
TD77R9
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow stabil -- E.ON und RWE-Aktien heben nach BVG-Urteil ab -- OPEC will weitere Förderstaaten zu Drosselung bewegen -- Uniper und innogy erobern MDAX -- BVB im Fokus

Novartis erwägt offenbar Verkauf von älteren Arzneien. Brexit-Unterhändler Barnier will Einigung mit London bis Oktober 2018. Allianz senkt laufende Verzinsung bei Lebensversicherungen. McDonald's behält angeblich Minderheitsanteil an China-Geschäft.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?