10.07.2013 09:05
Bewerten
 (1)

HSBC: Gold (Daily) - Unter Beobachtung

Unter Beobachtung
Nachdem der Goldpreis das rechnerische Rückschlagsrisiko bis rund 1.200 USD – abgeleitet aus der ehemaligen Tradingrange zwischen rund 1.800 USD und 1.500 USD – jüngst vollständig ausgeschöpft hat, ist das Edelmetall wieder einen Blick wert. Dazu tragen nicht zuletzt die frischen Einstiegssignale seitens des RSI und des MACD bei, die zuvor jeweils positive Divergenzen ausgeprägt hatten. Auf Wochenbasis ist der Oszillator zudem so tief in überverkauftes Terrain vorgestoßen wie seit dem Jahr 1997 nicht mehr. Dass der Ausverkauf beim Gold inzwischen weit fortgeschritten ist, verdeutlichen aber auch die jüngsten CoT-Daten. Schließlich ist das Ausmaß an spekulativen Longpositionen zuletzt auf den niedrigsten Stand seit 2005 gefallen. Aus charttechnischer Sicht fehlt allerdings noch ein kleiner Zündfunke, um den Boden für eine Aufwärtsreaktion zu bereiten. Als Signalgeber auf der Oberseite definieren wir einen Anstieg über das Hoch von Anfang Juli bei 1.267 USD, der ein kurzfristiges 1-2-3-Tief vervollständigen würde (siehe Chart). Bei einer positiven Weichenstellung bildet die Kumulationszone aus den Tiefs von April und Mai bei 1.321/39 USD sowie der 38-Tages-Linie (akt. bei 1.336 USD) das erste Erholungsziel. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich das bisherige Jahrestief bei 1.181 USD an.

Gold (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.370,017,42
6,14
/
6,11
TD5Y8A
1.330,036,69
2,76
/
2,73
TD5XFQ
1.250,027,95
4,41
/
4,38
TD61TJ
1.210,015,14
7,80
/
7,77
TD5Y85
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Chinas Börsen uneinig -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank verzeichnet schwachen Jahresauftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

HUGO BOSS halbiert Gewinn. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Philips legt sich bei Abspaltung der Lichtsparte auf Börsengang fest. MorphoSys bestätigt Prognose. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?