10.07.2013 09:05
Bewerten
 (1)

HSBC: Gold (Daily) - Unter Beobachtung

Unter Beobachtung
Nachdem der Goldpreis das rechnerische Rückschlagsrisiko bis rund 1.200 USD – abgeleitet aus der ehemaligen Tradingrange zwischen rund 1.800 USD und 1.500 USD – jüngst vollständig ausgeschöpft hat, ist das Edelmetall wieder einen Blick wert. Dazu tragen nicht zuletzt die frischen Einstiegssignale seitens des RSI und des MACD bei, die zuvor jeweils positive Divergenzen ausgeprägt hatten. Auf Wochenbasis ist der Oszillator zudem so tief in überverkauftes Terrain vorgestoßen wie seit dem Jahr 1997 nicht mehr. Dass der Ausverkauf beim Gold inzwischen weit fortgeschritten ist, verdeutlichen aber auch die jüngsten CoT-Daten. Schließlich ist das Ausmaß an spekulativen Longpositionen zuletzt auf den niedrigsten Stand seit 2005 gefallen. Aus charttechnischer Sicht fehlt allerdings noch ein kleiner Zündfunke, um den Boden für eine Aufwärtsreaktion zu bereiten. Als Signalgeber auf der Oberseite definieren wir einen Anstieg über das Hoch von Anfang Juli bei 1.267 USD, der ein kurzfristiges 1-2-3-Tief vervollständigen würde (siehe Chart). Bei einer positiven Weichenstellung bildet die Kumulationszone aus den Tiefs von April und Mai bei 1.321/39 USD sowie der 38-Tages-Linie (akt. bei 1.336 USD) das erste Erholungsziel. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich das bisherige Jahrestief bei 1.181 USD an.

Gold (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.316,310,52
9,72
/
9,70
TD73LE
1.279,715,35
6,34
/
6,32
TD74FN
1.240,032,40
2,52
/
2,50
TD74U6
1.165,030,00
4,76
/
4,74
TD7QWH
1.130,015,66
8,17
/
8,15
TD7NJC
1.091,010,81
1,15
/
1,14
TD77PP
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- General Motors: Milliarden-Investition in USA -- May kündigt Trennung von der EU an -- Zalando erstmals Umsatzmilliarde im Quartal -- Lufthansa, Beiersdorf im Fokus

Wall Street sieht für Apples Zukunft schwarz. Gewinnverdopplung bei Morgan Stanley. ZEW-Konjunkturerwartungen steigen. Renault erzielt Rekordabsatz 2016 und übertrifft Erzrivale Peugeot. Hyundai Motor kündigt Milliardeninvestition in USA an.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Lufthansa AG 823212
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Zalando ZAL111
Allianz 840400
BMW AG 519000
Bayer BAY001
Deutsche Telekom AG 555750
Siemens AG 723610