01.03.2013 09:50
Bewerten
 (0)

HSBC: Gold (Quarterly) - 1.527/15 USD als ultimative Stopp-Loss-Marke

1.527/15 USD als ultimative Stopp-Loss-Marke
Den Quartalschart des Goldpreises mit fünf Quartalen in Folge, die allesamt innerhalb der Handelsspanne vom 3. Quartal 2011 verblieben, stufen wir unverändert als einen wesentlichen Taktgeber für die weitere Entwicklung des Edelmetalls ein. Wenngleich zuletzt die untere Begrenzung der Schiebezone zwischen rund 1.800 USD und den letzten Quartalstiefs bei 1.527/22 USD stärker in den Fokus rückte, bleiben wir bei unserer Einschätzung, dass der Ausbruch aus der angeführten Tradingrange entweder das Pendel zugunsten des Szenarios „neue Rekordstände“ ausschlagen lässt oder aber den Weg für eine Korrektur bereitet, die den Namen auch verdient hat. Die Bedeutung der Triggermarken auf der Unterseite wird inzwischen zusätzlich durch die Konstellation auf Monatsbasis dokumentiert. So würde deren Unterschreiten ein Doppeltopp mit einem rechnerischen Abschlagspotential von rund 300 USD Wirklichkeit werden lassen (siehe Chart). Darüber hinaus verläuft die 38-Monats-Linie, in deren Dunstkreis die Korrektur des Jahres 2008 endete, mittlerweile bei 1.515 USD. Alles in allem gilt es, die angeführte Kreuzunterstützung unbedingt zu verteidigen, was diese Zone als Absicherung für bestehende Longpositionen prädestiniert.

Gold (Quarterly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.270,010,21
6,24
/
6,21
TD4KD1
1.230,015,83
2,68
/
2,65
TD4XVF
1.196,428,87
0,00
/
0,00
TD3GJ6
1.126,736,93
6,67
/
6,64
TD5FYX
1.091,817,46
9,80
/
9,77
TD5CN8
1.052,010,90
13,36
/
13,33
TD4YKF
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?