07.01.2013 09:31
Bewerten
 (0)

HSBC: Gold (Quarterly) - Handelsspanne in Q3 2011 gesetzt

Handelsspanne in Q3 2011 gesetzt
So verdeutlicht der Quartalschart des Edelmetalls, dass nicht nur das bisherige Allzeithoch bei 1.920 USD aus dem 3. Quartal 2011 stammt, sondern auch dass seinerzeit eine Handelsspanne gesetzt wurde, die seither Bestand hat. Seither sind also fünf Quartale ins Land gezogen, die allesamt in der damaligen Schwankungsbreite verblieben. Unter dem Strich ist unsere Einschätzung einer abebbenden Schwungkraft mit einem Ausrufezeichen zu versehen, so dass sich das Edelmetall inzwischen seit mehr als einem Jahr im Konsolidierungsmodus befindet. Allerdings ist die gegenwärtige Entwicklung des Goldpreises ein gutes Beispiel dafür, dass Aufwärtsbewegungen auf zwei Arten konsolidiert werden können: 1. über die Preis- und 2. über die Zeitachse! Da aber andererseits seit September 2011 kein nennenswertes Terrain preisgegeben wurde, ist Letzteres beim Goldpreis aktuell wohl zutreffend. Durch die charttechnische Brille betrachtet, ist der beschriebene Konsolidierungsmodus erst dann über Bord zu werfen, wenn die o. g. „inside candles“ durch einen Ausbruch aufgelöst werden. Auf der Oberseite dienen hierfür die jüngsten Hochpunkte als Signalgeber, die allesamt zwischen 1.787 USD und 1.803 USD ausgeprägt wurden, während auf der Südseite die Tiefs bei 1.527/22 USD hervorzuheben sind.


Gold (Quarterly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

ifo-Index überraschend gestiegen - DAX legt zu -- Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland -- Börsengang von Krankenversicherung spült Australien Milliarden in die Kasse

Lufthansa-Chef sieht Verhandlungen mit Piloten auf gutem Weg. Samsung erwägt Chefwechsel im Mobilfunk. Syngenta will 265 Millionen Dollar im Jahr 2015 sparen - 1800 Stellen betroffen. Allianz stärkt Geschäft in Australien mit Zukauf. EU-Hausbank soll Schlüsselrolle bei 300-Milliarden-Paket übernehmen. Thyssen-Krupp zu Verkauf der U-Boot-Sparte bereit.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?