07.01.2013 09:30
Bewerten
 (0)

HSBC: Gold (Weekly) - Verharrungsverhalten an runden Kursmarken

Verharrungsverhalten an runden Kursmarken
Bleibt nur noch die Zeitachse für den Wechsel der „Big Figure“ mit Leben zu füllen. Hilfreiche Dienste könnte dabei der nebenstehende Chart liefern. Darin ist ein Phänomen aufbereitet, das viele Anleger vielleicht eher von den Aktienmärkten kennen: Das Verharrungsverhalten an runden Kursmarken. So tat sich der Dow Jones Industrial Average jeweils sehr schwer, die runden Kursmarken bei 100, 1.000 und 10.000 Punkten nachhaltig aus dem Weg zu räumen. Investoren sehen sich derzeit beim Goldpreis mit dem äquivalenten Verhalten konfrontiert: 2008/2009, als sich das Edelmetall mit der 1.000er-Marke auseinandersetzte, waren insgesamt fünf Anläufe über einen Zeitraum von rund anderthalb Jahren vonnöten, um die psychologische Hürde letztlich zu überwinden. Wir gehen davon aus, dass das bisherige Allzeithoch vom September 2011 bei 1.920 USD den ersten Test der runden 2.000er-Marke darstellte. Die letzten Kursschübe versandeten zwar jeweils bereits bei rund 1.800 USD, aber unter dem Strich steht mittlerweile doch der vierte Kursschub zu Buche. Wie 2008/2009 steigen möglicherweise mit dem 5. Anlauf nun die Chancen auf einen erfolgreichen Ausbruch (wird fortgesetzt; Stand aller Analysen: 19.12.12).

Gold (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
 1.226,710,68
9,45
/
9,42
TD3G82
1.190,016,78
6,06
/
6,03
TD3PXE
1.160,030,98
3,36
/
3,33
TD42ZN
1.090,031,68
3,01
/
2,98
TD3ZVV
1.060,417,20
5,61
/
5,58
TD3V1G
1.023,310,66
8,90
/
8,87
TD3V1D
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Zuschlägen über 3 Prozent -- Wall Street deutlich im Plus -- ESM-Chef will Athen keine weitere Zinssenkungen geben -- Amazon, Daimler, Fresenius, Fielmann im Fokus

Lidl will selber Eiscreme produzieren. Instagram lässt mehr Bildformate zu. Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Bayer nun auch in Deutschland wegen Antibabypille vor Gericht. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse. Google: EU-Wettbewerbsvorwürfe sind falsch. Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?