07.01.2013 09:32
Bewerten
 (0)

HSBC: Goldpreis-Future (Yearly) - 2012 – das verlorene Jahr, Besserung im neuen?

2012 – das verlorene Jahr, Besserung im neuen?
Gemessen an den Brandherden des abgelaufenen Jahres sowie an den unterschiedlichen quantitativen Maßnahmen praktisch aller wichtigen Notenbanken – Stichwort „von „QE 1“ über „QE 3“ zu „QE x“, hat sich beim Goldpreis im abgelaufenen Jahr gar nicht so viel getan: Aus Sicht eines Euro-Investors steht bei dem gelben Edelmetall beispielsweise nur ein schmaler Kurszuwachs von rund 3,6 % zu Buche. Vor dem Hintergrund der monetären Lockerungspolitik hätten viele Anleger sicher im Vorhinein eine bessere Performance im Edelmetallsektor erwartet. Wenn auch nicht als verlorenes Jahr, so lässt sich 2012 in Bezug auf die Goldpreisentwicklung zumindest doch als Übergangsjahr bezeichnen. Spiegelbild dieser Feststellung ist aus charttechnischer Sicht der Jahreschart des Goldpreis-Future (siehe Chart). Wenngleich hier mittlerweile die zwölfte positive Jahreskerze in Folge zu Buche steht – also gemäß „Artikel 1, Grundgesetz der Technischen Analyse“: „the trend is your friend“ – dem technisch motivierten Anleger die Hände gebunden sind, lassen sich aktuell auch einige Bremsfaktoren identifizieren. Frei nach Goethe gilt: „Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust!“


Goldpreis-Future (Yearly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt schwach-- Roter Handelsschluss in New York -- Über zehn Millionen iPhones am ersten Wochenende verkauft -- Ultrasonic gewinnt rund 150 Prozent -- Merck, Siemens, ThyssenKrupp im Fokus

Griechische Staatsbedienstete wollen am Dienstag streiken. S&P hebt VW-Rating an. Airbus steigt bei geplantem Überschalljet für Geschäftsreisende ein. Neuer EU-Kommissar: Für Pariser Defizit gibt es Kriterien. Euro fällt auf 14-Monatstief. Air France geht auf streikende Piloten zu - doch diese lehnen ab. Alibaba bestätigt Rekord bei Börsengang.
Diese Aktien sind auf den Verkaufslisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.