04.07.2012 09:14
Bewerten
 (0)

HSBC: Hamburger Hafen (weekly) - Seitwärtsrendite gesucht

Seitwärtsrendite gesucht
Mit Blick auf den Langfristchart der Hamburger Hafen-Aktie muss übergeordnet unverändert von einem intakten Baissetrend (akt. bei 26,39 EUR) ausgegangen werden, der das Papier praktisch seit seiner Emission im Herbst 2007 begleitet. Dennoch ist der Titel derzeit technisch interessant, denn auf Basis des 2011er-Tiefs bei 19,23 EUR gelang zuletzt die Ausprägung eines Umkehrmusters in Form eines klassischen „Hammers“. Dieses Phänomen – wie auch die divergente Entwicklung, die der MACD signalisiert, – lassen auf ein sich wandelndes Kräfteverhältnis zwischen Bullen und Bären schließen. Eine erste Erholungszone wird dabei durch die 38-Wochen-Linie (akt. bei 23,03 EUR) bzw. das Tief vom Mai 2010 bei 23,44 EUR definiert. Aber selbst, wenn eine positive Kursentwicklung ausbleiben sollte, bieten die unten stehenden Discountzertifikate attraktive Seitwärtsrenditen. Als Schlüsselunterstützungen stehen dabei zunächst die Tiefpunkte bei gut 19 EUR bzw. in der konservativen Produktausgestaltung sogar das bisherige Allzeittief der Aktie aus dem Jahr 2009 bei 16,15 EUR zur Verfügung.

Hamburger Hafen (weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.12.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldWarburg Research
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldDeutsche Bank AG
03.12.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.11.2014Hamburger Hafen und Logistik buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.2014Hamburger Hafen und Logistik buyCommerzbank AG
24.07.2014Hamburger Hafen und Logistik buyCommerzbank AG
17.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldWarburg Research
14.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldDeutsche Bank AG
13.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldCommerzbank AG
13.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldWarburg Research
13.11.2014Hamburger Hafen und Logistik HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?