21.11.2012 09:30
Bewerten
 (1)

HSBC: HeidelbergCement (Daily) - „False break“ als Chance

„False break“ als Chance
Bei der HeidelbergCement-Aktie dominiert derzeit unverändert der Abwärtstrends seit Mai 2011 (akt. bei 42,74 EUR). Vor diesem Hintergrund dürften sich eine ganze Reihe von Marktteilnehmer vor den jüngsten charttechnischen Nackenschlägen in Form einer Erosion der Bastion aus einem Fibonacci-Level (39,70 EUR), den Tiefs bei 39,57/36 EUR sowie den Glättungslinien der letzten 200 Tage bzw. Wochen (akt. bei 39,90/38,71 EUR) gefürchtet haben. Doch genau darin liegt der Charme der derzeitigen Konstellation, denn letztlich könnte sich der Bruch des Aufwärtstrends seit Anfang Oktober 2011 (akt. bei 39,56 EUR) genauso wie das Doppeltop der letzten beiden Monate (siehe Chart) als Fehlausbruch auf der Unterseite erweisen. Da versagende Kursmuster regelmäßig von einem dynamischen Bewegungsimpuls in die entgegengesetzte Richtung abgelöst werden, definieren wir einen Anstieg über die o. g. 200-Tages-Linie als Signalgeber für einen erneuten Anlauf auf den eingangs erwähnten Baissetrend. Um das Pendel dagegen nicht doch noch zugunsten der Bären ausschlagen zu lassen, gilt es fortan, das Tief vom vergangenen Freitag bei 38,41 EUR nicht mehr zu unterschreiten.

HeidelbergCement (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu HeidelbergCement AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HeidelbergCement AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.01.2015HeidelbergCement kaufenBankhaus Lampe KG
27.01.2015HeidelbergCement buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.01.2015HeidelbergCement buyJefferies & Company Inc.
22.01.2015HeidelbergCement UnderweightHSBC
21.01.2015HeidelbergCement UnderperformBNP PARIBAS
29.01.2015HeidelbergCement kaufenBankhaus Lampe KG
27.01.2015HeidelbergCement buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.01.2015HeidelbergCement buyJefferies & Company Inc.
19.01.2015HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2015HeidelbergCement buyWarburg Research
20.01.2015HeidelbergCement NeutralUBS AG
05.01.2015HeidelbergCement NeutralUBS AG
29.12.2014HeidelbergCement HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
06.11.2014HeidelbergCement HaltenBankhaus Lampe KG
06.11.2014HeidelbergCement HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2015HeidelbergCement UnderweightHSBC
21.01.2015HeidelbergCement UnderperformBNP PARIBAS
05.01.2015HeidelbergCement UnderweightMorgan Stanley
10.12.2014HeidelbergCement UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
05.12.2014HeidelbergCement verkaufenMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HeidelbergCement AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr HeidelbergCement AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?