11.12.2012 09:24
Bewerten
 (0)

HSBC: HeidelbergCement (Daily) - Negiertes Doppeltopp als Kurstreiber

Negiertes Doppeltopp als Kurstreiber
Versagende Formationen führen regelmäßig zu Positionsschieflagen bei einer ganzen Reihe von Investoren, was wiederum dynamische Bewegungsimpulse in die entgegengesetzte Richtung begünstigt. Deshalb haben „im Sande verlaufende“ Kursmuster unter Tradern eine besondere Anziehungskraft. Exakt auf dieses Phänomen haben wir in unserer Analyse vom 21. November in Bezug auf die HeidelbergCement-Aktie gesetzt. Unser Buy-Trigger in Form einer Rückeroberung der 200-Tages-Linie (akt. bei 40,04 EUR), die gleichzeitig ein Doppeltopp negierte, hat seine Wirkung dabei nicht verfehlt. Inzwischen arbeitet das Papier an einem nachhaltigen Bruch des Abwärtstrends seit Mai 2011 (akt. bei 42,43 EUR), was die zukünftigen Perspektiven des Titels weiter verbessern würde. Auf der Indikatorenseite ist aktuell vor allem die Konstellation im Wochenbereich hervorzuheben: Während der MACD in diesem Zeitfenster gerade ein neues Kaufsignal generiert hat, steht ein positives Schnittmuster zwischen 90- und 200-Wochen-Linie (akt. bei 38,89/93) unmittelbar bevor. Um bisher aufgelaufene Kursgewinne zu sichern, sollte der Stopp für bestehende Longpositionen auf das Niveau der Kurslücke vom 30. November (41,50 zu 40,91 EUR) angehoben werden.


HeidelbergCement (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Plus -- Dow kaum bewegt -- Microsoft zeigt neues Windows -- eBay will PayPal an die Börse bringen -- Zalando: Sind Privatanleger nicht erwünscht? -- Deutsche Bank im Fokus

BaFin könnte BlackRock mit empfindlicher Strafe belegen. Air Berlin kämpft um gemeinsame Flüge mit Etihad. Johnson & Johnson will Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar übernehmen. EU lässt Russland-Sanktionen in Kraft. Ford-Gewinnwarnung setzt Branche unter Druck. Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings

Umfrage

Justizminister Maas will Banken verpflichten, ihre Dispozinssätze auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?