27.06.2013 09:52
Bewerten
 (0)

HSBC: KUKA (Monthly) - Rebreak zweier wichtiger Trendlinien

Rebreak zweier wichtiger Trendlinien
Eine bemerkenswerte Rally hat die Kuka-Aktie seit März 2009 auf das Börsenparkett gelegt. Nachdem der Titel noch im Mai mit 38,50 EUR ein neues Allzeithoch verbuchen konnte, mehren sich jetzt allerdings die Anzeichen für ein Ende der Hausse. So steht auf Monatsbasis aktuell ein sog. „bearish engulfing“ zu Buche. Das bemerkenswerte an diesem Candlestickumkehrmuster ist allerdings, dass es exakt im Dunstkreis zweier wichtiger Trendlinien ausgeprägt wurde. Sowohl das Rebreak der Trendlinie (akt. bei 35,19 EUR), die die Hochs von 1997 und 2007 verbindet, als auch der Rückfall in den Aufwärtstrendkanal seit 2009 (obere Begrenzung akt. bei 34,20 EUR) signalisieren nun, dass das eingangs angeführte neue Rekordhoch als Übertreibung auf der Oberseite interpretiert werden muss. Zur Vorsicht mahnen auch die quantitativen Indikatoren. Während der RSI kurz vor einem neuen Verkaufssignal steht, beginnt sich die Dynamik beim trendfolgenden MACD abzuschwächen. Beide Indikatoren hatten zuvor jeweils historische Hochstände erreicht. Besonders ein Abgleiten unter das Hoch vom September 2007 bei 31,41 EUR würde den Korrekturbedarf des Titels nochmals deutlich in Richtung des 2006er-Hochs bei 24,55 EUR verschärfen.

KUKA (Monthly)(Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu KUKA AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu KUKA AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2014KUKA VerkaufenNATIONAL-BANK
05.12.2014KUKA VerkaufenBankhaus Lampe KG
04.12.2014KUKA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.12.2014KUKA accumulateequinet AG
02.12.2014KUKA overweightBarclays Capital
04.12.2014KUKA accumulateequinet AG
02.12.2014KUKA overweightBarclays Capital
20.11.2014KUKA buyCitigroup Corp.
06.11.2014KUKA overweightBarclays Capital
05.11.2014KUKA buyCommerzbank AG
27.11.2014KUKA Equal-WeightMorgan Stanley
24.11.2014KUKA HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
18.11.2014KUKA HoldCommerzbank AG
10.11.2014KUKA HoldCommerzbank AG
05.11.2014KUKA HaltenIndependent Research GmbH
10.12.2014KUKA VerkaufenNATIONAL-BANK
05.12.2014KUKA VerkaufenBankhaus Lampe KG
04.12.2014KUKA SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.11.2014KUKA VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.11.2014KUKA SellWarburg Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KUKA AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr KUKA AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?