23.05.2012 09:03
Bewerten
 (0)

HSBC: Lufthansa AG (monthly) - Langfristtrends unter Druck

Langfristtrends unter Druck
Durch die aktuellen Kursverluste droht der Lufthansa-Aktie aktuell der Bruch des seit September 1992 bestehenden übergeordneten Auf- wärtstrends (akt. bei 8,72 EUR). Ein Unterschreiten dieser Trendlinie müsste als besonders signifikant angesehen werden, wenn gleichzeitig die während der letzten Dekade herausgebildete Dreiecksformation nach unten verlassen wird. Als untere Formationsbegrenzung fungiert dabei der Haussetrend seit März 2003 (akt. bei 8,38 EUR; siehe Chart). Vor diesem Hintergrund gilt es, einen Bruch der beiden angeführten Trendlinien unbedingt zu verhindern! Ansonsten müssen Investoren ein Wiedersehen mit dem 19-Jahres-Tief von 2003 bei 6,63 EUR einkalkulieren. Auf dem Weg in diese Region dienen die Tiefpunkte aus den Jahren 2001 und 2009 bei 7,85/7,73 EUR wohl lediglich als Etappenziel. Dass der Druck auf die o. g. Schlüsselunterstützungen hoch bleiben dürfte, signalisieren diverse trendfolgende Indikatoren. So ist der MACD in allen von uns betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) „short“ positioniert. Um dagegen von einer nachhaltigen Stabilisierung sprechen zu können, ist ein Sprung über das jüngste „swing high“ bei 11,38 EUR vonnöten.


Lufthansa AG (monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
  • Relevant8
  • Alle9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.08.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
25.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
19.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
15.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
12.08.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
25.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
19.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
15.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenDZ-Bank AG
12.08.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
05.08.2014Deutsche Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.08.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
12.08.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
31.07.2014Deutsche Lufthansa Holdequinet AG
31.07.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
28.07.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
18.07.2014Deutsche Lufthansa ReduceKelper Cheuvreux
17.09.2013Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
10.06.2013Deutsche Lufthansa verkaufenGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2013Deutsche Lufthansa verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Apple-Deal mit Kreditkartenfirmen für iPhone-Bezahldienst -- Iliad sucht Investoren für höheres T-Mobile-US-Gebot -- Samsung legt Schiffbaugeschäft und Anlagenbau zusammen

Deutscher Staat erzielt Milliarden-Überschuss. Deutsche Wirtschaft legt Rückwärtsgang ein. Verhandlungen über Kosten für Notstromreserve dauern an. Pilotengewerkschaft lässt Streiks bei Lufthansa offen. EU auf dem Weg zu neuen Sanktionen gegen Russland. SAP kann auf niedrigere Strafe im Streit mit Oracle hoffen.
Welche Billig-Airline ist die beste der Welt?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Beste Produktmarken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen