02.01.2013 09:48
Bewerten
 (0)

HSBC: MSCI World (Weekly) - Wegfall eines Negativargumentes

Wegfall eines Negativargumentes
Wenngleich das herangereifte Sentiment signalisiert, dass der Jahresauftakt an den Aktienmärkten kein Selbstläufer wird, kann in der Summe – gemessen an allen angeführten Maßstäben – die Ausgangslage für das neue Jahr als gut bezeichnet werden. Der aktuelle „risk on“-Modus sorgt für eine Haussephase, in der die „Flut alle Boote hebt“. Festmachen lässt sich diese Aussage besonders gut am Chartverlauf des internationalen Aktienbarometers schlechthin: dem MSCI World. Im Rahmen des breiten, aber flacheren Aufwärtstrendkanals seit Mitte 2009 konnte im Herbst 2011 ein steileres Pendant (siehe Chart) etabliert werden. Derzeit stellt das Aktienbarometer eine extrem wichtige Widerstandszone aus diversen Hoch- und Tiefpunkten zwischen 1.354 und rund 1.400 Punkten zur Disposition. Gelingt es diese Hürde zu nehmen, wäre der Weg frei, um die oberen Begrenzungen der beiden angeführten Trendkanäle auszuloten, die sich Mitte 2013 bei rund 1.565 Punkten schneiden werden. Im Rahmen der Betrachtung der grundsätzlichen Marktverfassung ist aber ein anderes Detail viel wichtiger: Dank des jüngsten Spurts über das Märzhoch bei 1.332 Punkten wurde eine potentielle Schulter-Kopf-Schulter-Formation negiert, die viele Pessimisten auf der Agenda hatten!

MSCI World (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?