15.03.2013 11:53
Bewerten
 (0)

HSBC: Münchener Rück (Daily) - Kursziel abgearbeitet

Kursziel abgearbeitet
Die Münchener Rück-Aktie schlägt weiter Kapital aus der Konstellation der zuvor eng zusammengezogenen Bollinger Bänder und dem „bullishen“ Ausbruch aus der seitlichen Schiebezone seit Anfang Dezember zwischen knapp 131 EUR und gut 139 EUR (siehe „Daily Trading“ vom 5. und 7. März). Dank des prognostizierten Vola-Impulses ist das Papier nun drauf und dran hinter das kalkulatorische Kursziel von 148 EUR – abgeleitet aus der o. g. Tradingrange – einen Haken zu setzen. Da der Rückversicherungstitel aber auf einem 10-Jahres-Hoch notiert und zudem die trendfolgenden Indikatoren MACD und Aroon in allen von uns betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) „long“ positioniert sind, ist es u. E. noch nicht an der Zeit, prozyklische Gewinnmitnahmen ins Auge zu fassen. Jenseits des angeführten Kursziel stecken vielmehr zwei obere Trendkanalbegrenzungen die nächsten Hürden ab (siehe Chart; akt. bei 149,39 bzw. 154,04 EUR). Trotz der unverändert konstruktiven Perspektiven sollten der Stopp für bestehende Positionen zur Gewinnsicherung auf das Tief vom 11. März bei 143,80 EUR angehoben werden.

Münchener Rück (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
20.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft HaltenBankhaus Lampe KG
14.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft HoldDeutsche Bank AG
12.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft HoldBaader Wertpapierhandelsbank
28.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft overweightBarclays Capital
07.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buyGoldman Sachs Group Inc.
05.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft overweightMorgan Stanley
01.09.2016Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft buySociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?