23.01.2013 10:01
Bewerten
 (0)

HSBC: OMV (Monthly) - Quelle sprudelt wieder

Quelle sprudelt wieder
Mitte August vergangenen Jahres hatten wir die OMV-Aktie unter Beobachtung gestellt (siehe „Daily Trading“ vom 15. August). Damals hatte der Bruch des mittelfristigen Baissetrends seit Februar 2011 sowie des längerfristigen, im Mai 2008 etablierten Pendants (akt. bei 24,79 EUR bzw. 24,88 EUR) für eine Aufhellung der charttechnischen Perspektiven gesorgt. Dank der nachhaltigen Rückeroberung der 38-Monats-Linie (akt. bei 27,15 EUR) gefolgt von einem Sprung über das Jahreshoch von 2012 bei 29,20 EUR bekommt dieses Szenario zusätzlichen Rückenwind, zumal die beschriebenen Ausbrüche durch ein bestehendes MACD-Kaufsignal flankiert werden. Mittlerweile ist der Aroon zudem diesem Beispiel gefolgt und hat ebenfalls auf „Kaufen“ gedreht. Die nächste Zielzone wird nun durch diverse Hochpunkte der letzten Jahre zwischen 32,00 EUR und 32,84 EUR abgesteckt, in die gleichzeitig auch das 38,2%-Fibonacci-Retracement des gesamten Baisseimpulses von 2008 (32,58 EUR) fällt. Darüber markiert das Mehrjahreshoch vom Februar 2012 bei 34,78 EUR die nächste Barriere. Als Absicherung bietet sich die o. g. 38-Monats-Linie an, was gleichzeitig für ein gutes Chance-Risiko-Profil sorgt.

OMV (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX trotz Brexit-Antrags im Plus -- Dow leichter -- Deutsche Bank zu US-Millionenstrafe verurteilt -- Daimler erwartet Rekordquartal -- Grammer, AURELIUS, Tesla im Fokus

Wells Fargo zahlt 110 Millionen Dollar in Scheinkonten-Affäre. Banken drehen ins Minus - Bericht über Kurs der EZB belastet. Unzufriedene Anleger schicken Scout24-Aktie auf Tief seit November. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100