19.02.2013 10:00
Bewerten
 (0)

HSBC: Punktlandung der Bullen?

Punktlandung der Bullen?
Noch zu Tagesbeginn spielte der DAX® zwar mit den Nerven der Anleger, in dem die Kombination der wichtigen Haltemarken aus dem Hoch vom Mai 2011 bei 7.600 Punkten und dem adjustierten Aufwärtstrend seit Juni (akt. bei 7.566 Punkten) intensiv auf die Probe gestellt wurden, die markanten Unterstützungen hielten der Belastungsprobe aber Stand und zwangen den Leitindex zu einer bilderbuchgleichen Umkehr. Die damit einhergehende Bestätigung des angeführten Aufwärtstrends stimmt kurzfristig etwas optimistischer, zumal nur oberhalb dieser Marken das Szenario weiter Bestand hat, dass sich der Aktienindex lediglich in einer Atempause und nicht in einer Baissebewegung befindet. Eine wirkliche Wende führen die Bullen allerdings erst herbei, wenn der Sprung über die 38-Tages-Linie (akt. bei 7.706 Punkten) gelingt, denn erst dann wird der akute Gefahrenbereich nachhaltig verlassen, und die Aufmerksamkeit kann voll und ganz den Hochs von Anfang Januar bei 7.790 Punkten und dem bisherigen Jahreshoch bei 7.872 Punkten gelten. Da der DAX® gestern nahezu auf Tageshoch geschlossen hat, stehen die Chancen auf weitere Kursgewinne heute gut. Investoren sollten sich aber der wichtigen Haltemarken auf der Unterseite weiter bewusst sein.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- ifo-Index steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

GM und Jaguar Land Rover stoppen Autoverkauf in Russland. Deutsche Staatsschulden stagnieren. Putin bereitet Russen auf längere Krise vor. Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?