15.11.2012 09:38
Bewerten
 (4)

HSBC: S&P 500® (Daily) - Startschuss für Jahresendrally?

Startschuss für Jahresendrally?
Das Abarbeiten des rechnerischen Abschlagspotentials aus dem o. g. Dreifachtopp schürt die Hoffnungen der Marktteilnehmer. Allerdings heißt es bisher noch „Warten auf das Reversal“. Als wichtige Voraussetzung dafür, dass der S&P 500 die zyklischen Tiefstände hinter sich hat, erachten wir die Rückeroberung der jüngst unterschrittenen Unterstützungszone. Diese speist sich aus 200-Tages-Linie (akt. bei 1.382 Punkten), die zusätzlich durch diverse Hoch- und Tiefpunkte bei rund 1.370 Punkten verstärkt wird. Abgerundet wird der skizzierte ehemalige Auffangbereich durch die 50%-Korrektur der jüngsten Rally (1.371 Punkte) sowie den Aufwärtstrend seit November 2011 (akt. bei 1.370 Punkten). Im Erfolgsfall sind als erstes Erholungsziel die horizontalen Marken bei gut 1.420 Punkten anzuführen, bevor bereits wieder das bisherige Jahreshoch auf die Agenda rückt. Aber selbst, wenn nur das erstgenannte Level erreicht werden sollte, ergibt sich damit ein Longtrade mit guten Chance-Risiko-Verhältnis. Der Charme der Gann-Theorie liegt nun in der genauen Preis- und Zeitprojektion, d.h. Investoren erhalten zeitnah einen Hinweis, ob sie richtig oder falsch liegen: Bleibt die angeführte ehemalige Unterstützungszone auch per Wochenschluss unterschritten, müsste die Zählweise angepasst und die Reißleine gezogen werden.

S&P 500® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
2.151
2.375,09,29
2,17
/
2,16
TD6EC1
2.300,013,51
1,53
/
1,52
TD6PJZ
2.250,020,35
1,04
/
1,03
TD6A7R
2.100,035,78
0,47
/
0,46
TD6EBU
2.025,016,24
1,12
/
1,11
TD6CE0
1.925,09,38
2,00
/
1,99
TD6A7J
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?