06.12.2012 09:49
Bewerten
 (0)

HSBC: S&P 500® (Daily) - Temporäre Atempause

Temporäre Atempause
Seit dem Mitte November ausgeprägten zyklischen Tief bei 1.343 Punkten gelang dem S&P500 ein eindrucksvolles Comeback. Ein erster Meilenstein war dabei die Rückeroberung der 200-Tages-Linie (akt. bei 1.385 Punkten), doch damit die Börsenampel endgültig wieder auf „grün“ springt, muss der US-Aktienindex auch noch die Widerstände aus verschiedenen Hochs und Tiefs zwischen 1.415 und 1.434 Punkten sowie den Glättungslinien der letzten 38 bzw. 90 Tage (akt. bei 1.410/17 Punkten) überwinden. Lässt man zudem die zyklischen Überlegungen von W.D. Gann mit in die Betrachtung einfließen, mit deren Hilfe wir den „Dreh“ nach oben Mitte November fast taggenau prognostiziert haben (siehe „Daily Trading“ vom 15. November), so fällt auf, dass seither 15 Tage vergangenen sind. Unter zyklischen Aspekten besteht somit gemäß der Gann-Theorie eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dafür, dass das jüngste Hoch bei 1.423 Punkten zunächst einmal eine Atempause einleitet, ehe Mitte Dezember ein neues zyklisches Tief ausgeprägt werden sollte. Im Anschluss bestünden dann auch bessere Chancen, die o. g. Barrieren zu überwinden, was den Weg zum bisherigen Jahreshoch bei 1.475 Punkten ebnen sollte.

S&P 500® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
2.068,5
2.300,08,19
2,35
/
2,34
TD3DJ8
2.200,013,99
1,42
/
1,41
TD3DJ5
2.150,019,78
1,03
/
1,02
TD3DJ3
2.000,027,47
0,61
/
0,60
TD3DHY
1.900,012,48
1,43
/
1,42
TD3DHV
1.850,09,64
1,86
/
1,85
TD3DHU
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?