13.11.2012 09:48
Bewerten
 (1)

HSBC: STADA Arzneimittel (Weekly) - Fragil, fragil…

Fragil, fragil…
In eine gefährliche Ausgangslage hat sich die Stada-Aktie derzeit manövriert: Während übergeordnet ohnehin unverändert der im Sommer 2008 etablierte Baissetrend (akt. bei 24,53 EUR) dominiert, wurde jüngst zudem eine „bearishe“ Flagge nach unten aufgelöst. Da gleichzeitig auch die 200-Wochen-Linie (akt. bei 22,97 EUR) unterschritten und möglicherweise eine Auffächerung diverser Haussetrends mit dem Bruch der dritten Aufwärtstrendlinie (akt. bei 23,28 EUR) endgültig abgeschlossen wurde (siehe Chart), erscheint die Auflösung des angeführten Kursmusters nochmals in einem deutlich schlechteren Licht. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger einen Test der jüngsten Tiefs zwischen 21,81 EUR und 20,93 EUR einkalkulieren, deren unterstützender Charakter durch das 38,2%-Fibonacci-Retracement des gesamten Erholungsimpulses von Herbst 2011 bis August 2012 (21,75EUR) unterstrichen wird. Im Bereich dieser Haltezone wird es dann endgültig ernst: Schließlich würde ein Abgleiten unter diese Bastion eine multiple Schulter-Kopf-Schulter-Formation vervollständigen, aus der sich immerhin ein rechnerisches Abschlagspotential von gut 5 EUR ableiten ließe.

STADA Arzneimittel (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Nachrichten zu STADA Arzneimittel

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu STADA Arzneimittel

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.07.2015STADA Arzneimittel HoldHSBC
24.07.2015STADA Arzneimittel HoldOddo Seydler Bank AG
22.07.2015STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
14.07.2015STADA Arzneimittel SellS&P Capital IQ
07.07.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.05.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
29.04.2015STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyDeutsche Bank AG
14.11.2014STADA Arzneimittel buyUBS AG
17.09.2014STADA Arzneimittel buyCommerzbank AG
27.07.2015STADA Arzneimittel HoldHSBC
24.07.2015STADA Arzneimittel HoldOddo Seydler Bank AG
22.07.2015STADA Arzneimittel HaltenDZ-Bank AG
07.07.2015STADA Arzneimittel NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.06.2015STADA Arzneimittel HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.07.2015STADA Arzneimittel SellS&P Capital IQ
07.05.2015STADA Arzneimittel SellOddo Seydler Bank AG
20.02.2015STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
09.01.2015STADA Arzneimittel SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.12.2014STADA Arzneimittel SellClose Brothers Seydler Research AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für STADA Arzneimittel nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr STADA Arzneimittel Analysen

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Minus -- Shanghai Composite bricht ein -- Wall Street schließt rot -- Varoufakis soll an geheimem Grexit-Plan gearbeitet haben -- Teva, UBS, Philips, Morphosys im Fokus

Deutsche Börse enttäuscht trotz Erlöse- und Gewinnplus. Puma-Schwäche belastet Kering-Gewinn - Luxusmarke Gucci wächst wieder. GFT Technologies senkt wegen Verkauf Jahresprognose. Verhandlungen über neue Griechenland-Hilfen gestartet. Ryanair steigert Gewinn kräftig. Bank Vontobel steigert Gewinn um ein Drittel. Fiat Chrysler zahlt wegen Rückrufaktionen 105 Millionen Dollar Strafe. Benzinpreise sinken zu Ferienbeginn.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?